„Lauft um euer Leben“ – Wiesbadener bedroht Stieftochter und ihren Freund

42-Jähriger steht im März vor Gericht

„Lauft um euer Leben“ – Wiesbadener bedroht Stieftochter und ihren Freund

Ein Wiesbadener soll seine Stieftochter und ihren Freund massiv bedroht haben. Der 42-Jährige muss sich jetzt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Bedrohung vor dem Wiesbadener Amtsgericht verantworten.

Laut Anklageschrift soll der Angeklagte am 21. September 2020 gegen 20:30 Uhr mit seinem Auto in Wiesbaden unterwegs gewesen sein. Dabei habe er seine Stieftochter und ihren Freund getroffen, die zu Fuß unterwegs gewesen seien. Der Freund habe zuvor das Auto des Angeklagten beschädigt. Vermutlich aus Ärger darüber, habe der 42-Jährige gewendet und sei in der Straße „An der Hammermühle“ mit hoher Geschwindigkeit auf die beiden zugefahren – ganz ohne zu bremsen.

Stieftochter und Freund hätten sich laut Anklage nur mit einem Sprung auf einen Grünstreifen vor dem Auto in Sicherheit gebracht. Der Angeklagte habe anschließend auf dem Grünstreifen angehalten, sei ausgestiegen und habe den Zeugen vermutlich mit einer Maclight-Taschenlampe in der Hand mit den Worten „Lauft um Euer Leben“ gedroht.

Nachdem die beiden vor dem Angeklagten geflüchtet seien, habe sich der 42-Jährige wieder in sein Auto gesetzt und sei den Zeugen bis zur Wohnung der Stieftochter nachgefahren. Erst als die Mutter der Stieftochter eingegriffen habe, sei der Angeklagte gestoppt worden. Die Mutter habe sich dem Fahrzeug des Mannes in den Weg gestellt.

Welche Strafe den 42-Jährigen erwartet, wird sich im Verfahren zeigen. Die Hauptverhandlung findet am 23. März um 10:30 Uhr in Saal 0.004 statt.

Logo