„Ich schlage Sie tot“: Wiesbadener bedroht Caritas-Mitarbeiterin

Die Verhandlung startet im August

„Ich schlage Sie tot“: Wiesbadener bedroht Caritas-Mitarbeiterin

Weil er eine Mitarbeiterin des Caritasverbunds massiv beleidigt hat, muss sich ein 33-jähriger Wiesbadener im August vor dem Amtsgericht verantworten. Das geht aus einer Mitteilung des Gerichts hervor.

Konkret wirft die Staatsanwaltschaft dem Angeklagten vor, die Frau telefonisch beleidigt zu haben. Seine Drohungen hinterließ er ihr auf ihrem Anrufbeantworter. Der Nachricht seien demnach folgende Worte zu entnehmen: „Und Sie aus Taunusstein, wenn ich Sie oder Ihren Mann sehe, schlage ich Sie tot. Ich weiß, es ist eine Bedrohung. Aber nochmal: Ich schlage Sie tot, wenn ich Sie sehe.“

Wie das Gericht mitteilt, hat der Angeklagte eine Verbindung zu der Einrichtung. So musste er dort im Rahmen eines Strafverfahrens gemeinnützige Arbeitsstunden ableisten. Die Mitarbeiterin rief er demnach an, weil es offensichtlich Unstimmigkeiten hinsichtlich der Anzahl der abgeleisteten Stunden gegeben hat.

Welche Strafe der 33-Jährige zu erwarten hat, wird sich am 6. August 2020 zeigen. Dann findet die Hauptverhandlung in dieser Sache ab 9 Uhr in Saal 0.003 statt. (ts)

Logo