42-Jähriger wollte seine Stieftochter überfahren – Prozess startet in Wiesbaden

Mann war mit hoher Geschwindigkeit auf die Frau und deren Freund zugerast

42-Jähriger wollte seine Stieftochter überfahren – Prozess startet in Wiesbaden

Weil er laut Anklage seine Stieftochter samt ihrem Freund überfahren wollte, steht ein 42-Jähriger Mann ab Mittwoch vor dem Amtsgericht Wiesbaden.

Demnach soll der Mann am 21. September 2020 gegen 20:30 Uhr mit seinem Auto unterwegs gewesen sein, als er seine Stieftochter und deren Freund sah, die in Wiesbaden in der Straße „An der Hammermühle“ zu Fuß gingen. Daraufhin habe der Mann gewendet und sei mit hoher Geschwindigkeit auf die beiden zugefahren. Nur mit einem Sprung in den Grünstreifen konnten sie sich retten.

Anschließend soll der Mann angehalten haben, ausgestiegen sein und ihnen gedroht haben: „Lauft um euer Leben!“ Das Paar sei daraufhin zum Haus der Frau geflüchtet, der Mann ihnen hinterhergefahren. Erst die Mutter der Frau habe den Mann stoppen können, indem sie sich dem Fahrzeug in den Weg gestellt habe (wir berichteten).

Der Mann habe sich vermutlich darüber geärgert, dass der Freund zuvor das Auto des Angeklagten beschädigt haben soll. Der Prozess startet am Mittwoch (23. März) um 10:30 Uhr vor dem Amtsgericht Wiesbaden.

Logo