Warum das Bürgerbüro Termine nur noch telefonisch vergibt

Wegen der Corona-Pandemie kann man das Wiesbadener Bürgerbüro nur noch mit Termin betreten. Diesen zu bekommen, kann aber viel Zeit in Anspruch nehmen.

Warum das Bürgerbüro Termine nur noch telefonisch vergibt

Sei es um einen neuen Ausweis zu beantragen oder sich nach einem Umzug umzumelden - auch während Corona gibt es viele Gründe, das Bürgerbüro aufzusuchen. Wie andere öffentliche Orte musste das Amt wegen der Pandemie den Kontakt mit den Kunden anpassen. Nachdem das Büro im März für einige Wochen sogar ganz schließen musste, ist seit Mitte April ein Besuch nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Lange Wartezeiten

Das führt zum Teil zu langen Wartezeiten, wie Merkurist-Leser Frank berichtet. Zudem bemängelt er, dass die Terminvergabe nur telefonisch, nicht aber über die Webseite der Stadt möglich sei. „Die Nachfrage nach Terminen ist ungebrochen hoch“, erklärt ein Sprecher aus dem Rathaus die Situation. Die Wartezeit für einen Termin liege aktuell bei etwa einer Woche, wobei in dringenderen Fällen auch Termine am selben oder nächsten Tag möglich seien. Jede Woche bedient das Bürgerbüro im Luisenforum über 2000 Bürger, so der Sprecher. „Davon entfallen über 130 Fälle pro Tag auf die Ausgabe von Personalausweisen und Reisepässen, die ohne Termin abgeholt werden können.“

„Durch die Terminsteuerung können Warteschlangen vermieden werden.“ - Sprecher Bürgerbüro

Für alles andere ist aber weiterhin der direkte Kundenkontakt nötig. Dabei will das Büro auch weiterhin auf eine vorherige Terminvereinbarung setzen: „Durch die Terminsteuerung können Warteschlangen und Menschenmengen in Wartebereichen weitgehend vermieden und die Aufenthaltszeit des Einzelnen in den Räumlichkeiten auf das Mindestmaß reduziert werden“, heißt es. Auch für Mitarbeiter hat das Büro Abstandsregeln eingeführt. Diese wechseln in getrennten Gruppen wöchentlich zwischen den Kundenschaltern und den Büros.

Wer einen Termin beim Bürgerbüro möchte, kann dieses zu den Öffnungszeiten von Montag bis Freitag 8 bis 16 Uhr erledigen. Auch eine Vereinbarung per Mail ist möglich. Das Online-Portal zur Terminvergabe ist aber seit Beginn der Corona-Pandemie nicht mehr geschaltet. „Um nach dem Wiederanlaufen des Publikumsverkehrs eine Priorisierung der Anliegen nach Dringlichkeit zu ermöglichen, Mehrfachbuchungen und auch sogenannte „no shows“ (Nichterscheinen zum Termin) zu vermeiden, hat eine Terminbuchung über einen Mitarbeiter im Call-Center viele Vorteile“, so der Sprecher.

Mehr Termine seit Corona

Zwar habe das Amt so einen gewissen Mehraufwand zu leisten, man könne die Kunden aber jetzt schneller und pünktlicher bedienen. Auch seien durch die direkte Steuerung jetzt insgesamt mehr Termine verfügbar. Bisher sei das Bürgerbüro mit der Terminvergabe seit Corona aber zufrieden. Das Verfahren sei, um sowohl Bürger als auch die Mitarbeiter vor Ansteckungen zu bewahren, unabdingbar gewesen.

Termine vergibt das Bürgerbüro von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 16 Uhr unter der Nummer 0611/313344. Per Mail erreicht man das Amt unter buergerbuero@wiesbaden.de. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite der Stadt. (js)

Logo