Amazon-Packstation in Wiesbaden aufgestellt

Damit sich Amazon-Kunden ihre Pakete nicht nur liefern, sondern auch abholen können, hat das Unternehmen eigene Packstationen aufstellen lassen. Auch in Wiesbaden befindet sich eine. Sie ist aber nur zu bestimmten Uhrzeiten zugänglich.

Amazon-Packstation in Wiesbaden aufgestellt

Wer ein Paket bei Amazon bestellt, freut sich oft schon darauf, die Ware möglichst bald in Empfang zu nehmen. Das ist mit bestimmten Versandarten teilweise immerhin noch am Tag der Bestellung möglich. Schwierig wird es aber, wenn man zum Zustellzeitpunkt nicht Zuhause ist. Sofern der Nachbar nicht einspringt, man keinen Paketshop in der Nähe oder einen Zugang zu einer Packstation hat, bleibt oftmals nur der Gang zur Postfiliale am nächsten Tag. Der Versandhändler möchte seinen Kunden diesen aber ersparen: Mit „Amazon Locker“ führt das Unternehmen Selbstbedienungskioske ähnlich einer Packstation ein, an denen sich Kunden ihre Bestellung abholen können.

Bei der Bestellung über den Versandhändler können Kunden nach Stationen in ihrer Nähe suchen und diese als Versandadresse auswählen. Daraufhin erhält man einen Code, den man an dem Locker eingeben muss, um sein Paket zu erhalten. Derzeit kann Standard- und Premiumversand zu einem Locker genutzt werden. Nur Lieferungen, deren Maße mehr als 42 x 34 x 32 Zentimeter oder ein Gewicht von 4,5 Kilo übersteigen, sind derzeit noch nicht möglich.

Amazon Locker in Mainz und Wiesbaden

In Europa wurden bereits mehr als 1300 der Locker in sieben Ländern aufgestellt. Auch in Wiesbaden gibt es die Packstation des Versandhändlers bereits. Im Karstadt in der Kirchgasse können Amazon-Kunden ihre Pakete am Automaten abholen. Auch die Filiale in Mainz bietet diesen Service an. Aber macht sich das Kaufhaus damit nicht das eigene Verkaufsgeschäft kaputt? Immerhin sind viele Produkte online oftmals günstiger.

„Niemand kauft heute nur online oder nur in der Filiale.“ - Doreen Jaschinski, Karstadt

„Niemand kauft heute nur online oder nur in der Filiale“, erklärt Doreen Jaschinski, Filialgeschäftsführerin von Karstadt Mainz. Daher sehe man die Locker auch nicht als Konkurrenz an. Im Gegenteil: „Wir bekommen tolle Zustimmung von unseren Kunden für die Möglichkeit, ihre Amazon-Bestellungen hier bei Karstadt ganz bequem mitnehmen zu können.“ Jaschinski sieht das Kaufhaus als eine Art Marktplatz. „Und das Wesen eines Marktplatzes ist, offen für Partner zu sein - nicht, sich abzuschotten“, so die Filialgeschäftsführerin.

Begrenzte Zugänglichkeit

![34c48074-08f6-4fba-9d81-3464b0c5b4a2]

Zwar ist das Konzept der Boxen dem einer Packstation sehr ähnlich, der Aufstellort in einer Karstadt-Filiale schränkt den Zugang zum Amazon Locker jedoch ein. Die Box in der Wiesbadener Karstadt-Filiale ist nur während der Öffnungszeiten, also von Montag bis Samstag zwischen 9:30 Uhr und 20 Uhr zugänglich.

![d07cff06-e056-4080-98af-f48e951553ca]

Im besten Fall sollten die Stationen aber länger, manche sogar rund um die Uhr erreichbar sein. Dafür hat sich Amazon unter anderem mit Shell zusammengetan, um dort Locker aufzustellen, die 24 Stunden zugänglich sind. Die nächste Tankstelle, die diesen Service anbietet, befindet sich derzeit aber noch in Mainz. Ob und wann die Kooperation auch Wiesbaden erreichen wird, ist nicht bekannt.

Logo