Zwei Schwerverletzte nach Fettexplosion in Kastel

Rettungshubschrauber im Einsatz

Zwei Schwerverletzte nach Fettexplosion in Kastel

In einem Wohnhaus in Mainz-Kastel sind am Sonntagmittag bei einer Fettexplosion eine Frau und ihr Sohn schwer verletzt worden.

Wie Einsatzkräfte berichten, ereignete sich der Vorfall gegen 13:30 Uhr in einem Wohnhaus in der Straße „Am Königsfloß“. In einer Küche des Wohnhauses waren zwei Töpfe mit Fett in Brand geraten. Bei dem Versuch, den Brand mit Wasser zu löschen, kam es zu einer Fettexplosion. Durch die Explosion geriet die Wohnung in Brand, worauf bei der Feuerwehr mehrere Notrufe eingingen.

Als die Feuerwehr an dem Haus ankam, standen die Mutter und ihr erwachsener Sohn mit schwersten Verbrennungen am Oberkörper bereits auf der Straße. Der Mann wurde mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik nach Ludwigshafen gebracht, die Mutter in die Universitätsklinik Mainz.

Wegen des Feuers begann die Feuerwehr, die an die Brandwohnung angrenzenden Wohnungen zu räumen. Das Feuer konnten sie nach kurzer Zeit unter Kontrolle bringen, sodass die Nachbarn in ihre Wohnungen zurückkehren konnten. Die Brandwohnung ist nicht mehr bewohnbar. (rk)

Logo