So sah die Nerobergbahn früher aus

Die Corona-Zwangspause der Nerobergbahn ist vorbei. Seit 1. Juli fährt sie wieder. Zu diesem Anlass zeigen wir euch, wie die Bahn vor über 100 Jahren aussah.

So sah die Nerobergbahn früher aus

Nach über einem Jahr Zwangspause pendelt die Nerobergbahn seit dem 1. Juli wieder zwischen Nerotal und Hausberg (wir berichteten). So lange mussten es die Wiesbadener in der Vergangenheit selten ohne eines ihrer Lieblingswahrzeichen aushalten. Schon seit 1888 fährt die Nerobergbahn, mit ein paar wenigen Unterbrechungen in den 1900er Jahren, unermüdlich auf den Neroberg und zurück.

In dieser langen Zeit hat sich ihre Technik nicht verändert. Dafür wurden die Gleise immer wieder saniert, die Talstation wurde zum Museum und die Wagons selber bekamen 1974 den heute bekannten gelb-blauen Anstrich. In unserer Galerie seht ihr, wie die Bahn und die Stationen vor über 100 Jahren aussahen:

Weitere alte Bilder und einen historischen Zeitstrahl findet ihr auch auf der Webseite der Nerobergbahn. Ihr habt selbst noch Fotos von der Bahn aus vergangenen Zeiten? Dann ladet sie unter den Artikel.

Logo