Weiter Maskenpflicht in Wiesbadener Bürgerbüro, Standesamt und Co.

Städtische Corona-Regeln angepasst

Weiter Maskenpflicht in Wiesbadener Bürgerbüro, Standesamt und Co.

Eigentlich gilt ab Samstag nur noch in wenigen Bereichen die Maskenpflicht, so unter anderem im ÖPNV, in Krankenhäusern und Arztpraxen. Die Stadt Wiesbaden passt ihre städtischen Corona-Regeln aber ab dem 4. April an, sodass die Wiesbadener auch in Ämtern weiterhin Maske tragen müssen.

„Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske in Ämtern mit hohem Publikumsverkehr wird aufgrund des weiterhin hohen Infektionsrisikos verlängert bis Ostermontag, 18. April“, heißt es in einer Mitteilung. Zu solchen Ämtern zählen unter anderem das Bürgerbüro, das Standesamt, die Zulassungsstelle und die Ortsverwaltungen. „Auch nach dem 18. April wird dringend empfohlen, in allen Bereichen städtischer Gebäude eine medizinische Maske zu tragen solange das Infektionsgeschehen hoch ist.“ Die Teilnehmerbeschränkungen in Bürgerhäusern und Sitzungsräumen werden aufgehoben.

Über Beschränkungen und Maskenpflicht bei städtischen Veranstaltungen entscheide der jeweilige Fachbereich, da das auch von der Art der Veranstaltung, der Teilnehmer sowie der Raumgröße abhängig sei. Die Bürger können sich auf wiesbaden.de oder beim zuständigen Amt über die aktuellen Corona-Regeln informieren.

Die Schwimmbäder und Thermen von mattiaqua werden ab Montag (4. April) ihre Besuchsbeschränkungen aufheben. Maskenpflicht und Hygienekonzepte entfallen.

Logo