Sirene reißt Biebricher aus dem Schlaf

Gegen 6 Uhr wurde es laut

Sirene reißt Biebricher aus dem Schlaf

Am Sonntagmorgen heulten im Wiesbadener Stadtteil Biebrich die Sirenen auf. Von einem Feuerwehreinsatz oder einem Brand war aber nichts zu sehen.

Gegen 6 Uhr tönte das laute Heulen aus dem Schlauchturm der Freiwilligen Feuerwehr. Die Biebricher, viele von ihnen wachten von dem Alarm auf, wunderten sich über den Anlass für die Sirene. In verschiedenen Facebook-Gruppen wurde schon heiß diskutiert: Von „ABC-Alarm“ bis „Weckruf zur Stichwahl“ waren viele mögliche Ursachen dabei.

Auch die Wiesbadener Feuerwehr wusste am Morgen noch nicht, warum der Alarm ausgelöst hatte, ein Einsatz war jedenfalls nicht bekannt. Gegen 10:15 Uhr konnte die Freiwillige Feuerwehr Biebrich jedoch aufklären: In einem Facebook-Post bestätigte sie, dass der Alarm von dem Schlauchturm in Biebrich schallte. Man stellte klar, dass es sich weder um eine Sirenenprobe handelte, noch ein Einsatz für die Feuerwehr anstand und die Sirene auch keine Warnung für die Bevölkerung signalisieren sollte.

Die Erklärung ist viel einfacher: „Nach Rücksprache mit der Feuerwehr Wiesbaden handelt es sich um eine technische Störung“, so die Freiwillige Feuerwehr Biebrich. Alle, die aus dem Schlaf gerissen wurden, können sich also beruhigt wieder hinlegen. (mm)

Logo