Stadtradler sammeln Kilometer in Wiesbaden

Nachträgliche Anmeldungen noch möglich

Stadtradler sammeln Kilometer in Wiesbaden

Seit einer Woche sind die Teilnehmer des diesjährigen Stadtradelns auf Wiesbadens Straßen unterwegs. Bis zum 23. Juni wollen sie möglichst viele Kilometer auf zwei Rädern zurücklegen - durch Radtouren, Fahrten zum Arbeitsplatz oder indem sie für den Weg zum Supermarkt das Auto stehen lassen, und aufs Lastenrad umsteigen.

Rund 100 Wiesbadener waren beim Auftaktkorso vom Hauptbahnhof über die Wilhelmstraße zum Warmen Damm am vergangenen Montag dabei. Bis zum Ende des Aktionszeitraums sind noch mehrere Touren geplant. Wer jetzt noch einsteigen will, kann sich dem Stadtradeln noch anschließen.

Nach rund einer Woche zeigt der gemeinsame Kilometerzähler schon fast 70.000 Kilometer an. Den aktuellen Stand können Interessierte ständig online verfolgen. Dabei haben sich die fast 1000 Wiesbadener Teilnehmer in verschiedenen Teams zusammengeschlossen und kämpfen um den Titel „Stadtradelstar 2019“.

Wer in diesem Jahr am längsten auf dem Rad sitzt, wird sich bei der Schlussabrechnung zeigen. Am letzten Aktionstag, am 23. Juni, können aber alle Wiesbadener Radfahrer feiern: Bei einer Abschlussveranstaltung auf dem Dern’schen Gelände sind dann viele Aktionen geplant. So sollen Fahrradclowns aus Luxemburg ab 11 Uhr für die Kinderunterhaltung sorgen, der Radfahr-Club Auringen führt historische Räder vor, die Fahrradwerkstatt „Der Radler“ zeigt, wie man Fahrräder repariert, und es steht eine Fotobox zur Verfügung. Außerdem wird die Polizei Westhessen zu verschiedenen Themen rund ums Thema Rad beraten, frischer Kaffee wird ausgeschenkt, das Stadtmuseum am Markt sowie das städtische Radbüro sind mit Infoständen vor Ort und es wird einen Parcours geben. Um 14 Uhr startet dann die sogenannte „Kidical Mass“, ein Fahrradkorso speziell für Kinder und Jugendliche.

Alle Informationen zu den Touren des ADFC während des Aktionszeitraums und zur nachträglichen Anmeldung gibt es online. (lo)

Logo