Wiesbadener Kinder werden für Reinigung von Schulwegen belohnt

Auf eigene Faust die Straßen rund um Schule und Kita gereinigt

Wiesbadener Kinder werden für Reinigung von Schulwegen belohnt

Umweltschutz fängt in Wiesbaden schon in jungen Jahren an. Eine Kita und eine Schule haben das jetzt bewiesen und eine Auszeichnung vom Land Hessen erhalten.

Sowohl in der Kita Wichtelburg im Stadtteil Nordost als auch in der Schule im Dichterviertel, haben die Kinder in den vergangenen Wochen mitangepackt. Mit Müllsäcken und Greifzangen bewaffnet, haben die Kindergartenkinder in Nordost und die Mittelstufenschüler aus dem Dichterviertel auf eigene Faust dafür gesorgt, dass die Wege rund um die Gebäude sauber werden, und zwar im Rahmen der Aktionstage „Sauberhaftes Hessen“.

„Bei den Aktionstagen von ‚Sauberhaftes Hessen‘ setzen sich zehntausende hessische Kinder für die Umwelt ein und setzen ein Zeichen für Müllvermeidung“, erklärt Umweltministerin Priska Hinz das Konzept. Hessenweit haben rund 17.000 Kindergartenkinder und etwa 30.000 Schüler Einsatz gezeigt. Unter allen Teilnehmern wurde eine Belohnung verlost. In Wiesbaden hatten beide Einrichtungen Glück und dürfen sich jetzt über je 200 Euro für die Klassenkasse, für neue Spielsachen oder für ein Sommerfest freuen.

„Umweltschutz wird gerade jungen Menschen immer wichtiger. Das zeigt auch die Rekordteilnehmerzahl an den Aktionstagen von ‚Sauberhaftes Hessen‘“, so die Ministerin. „Bei den Aktionstagen erleben Kinder, dass sie gemeinsam etwas für Umwelt- und Ressourcenschutz bewegen können. Das führt hoffentlich dazu, dass sie selbst Müll vermeiden, richtig entsorgen und gleichzeitig Bewusstsein für Nachhaltigkeit in ihre Familien tragen“, so Umweltministerin Priska Hinz. (ms)

Logo