Wiesbadener Schüler bekommen Tablets und Laptops für zuhause

Programm soll bedürftige Schüler unterstützen

Wiesbadener Schüler bekommen Tablets und Laptops für zuhause

Wiesbadener Schüler, die keine eigenen Geräte haben, können sich jetzt kostenfrei Tablets und Laptops für zuhause ausleihen. Das teilt die Stadt mit.

„Wir freuen uns, dass weit über 1.000 sogenannten digitale Endgeräte, die eigentlich zur Nutzung in den Schulen vorgesehen sind, jetzt auch an die Schülerinnen und Schüler zur Nutzung zuhause verliehen werden können“, erläutert Schuldezernent Axel Imholz die Idee des Medienzentrums Wiesbaden. Damit wolle die Stadt gewährleisten, dass die Schüler trotz der schrittweisen Öffnung der Schulen noch von zuhause aus lernen und mitarbeiten können.

Die Geräte sollen vor allem an bedürftige Schüler ausgeliehen werden. Dafür wurde den Schulen ein Muster für einen Verleihvertrag zur Verfügung gestellt. Sie selbst entscheiden, an wen sie die Geräte verleihen. Für Schüler, deren Schule keine mobilen Geräte ausleihen kann, stellt der Schulträger über das Medienzentrum Wiesbaden ein Kontingent an Tablets zur Verfügung. Darauf sind Apps und Programme installiert, die für den Schulalltag benötigt werden.

Um den nachhaltigen Einsatz der Ausstattung auch außerhalb des regulären Schulbetriebs sicherzustellen, werden das Medienzentrum Wiesbaden und die Fachberatung Medienbildung des Staatlichen Schulamts die Schulen mit entsprechenden Fortbildungsformaten unterstützen. (js)

Logo