Fahrradladen verschenkt 112 Räder an „Helden des Alltags“

Helden können online nominiert werden

Fahrradladen verschenkt 112 Räder an „Helden des Alltags“

In diesen Zeiten kennt wohl jeder einen „Helden des Alltags“, der trotz allen widrigen Umständen wacker die Stellung hält. Sei es die Kassiererin im Supermarkt, der Busfahrer, die Ärztin im Krankenhaus oder der Bäcker um die Ecke, der die Kunden noch immer täglich mit frischen Brötchen versorgt. Genau diesen Helden will die Firma „Lucky Bike“ nun etwas zurückgeben.

„Lucky Bike“ ist eine Fahrradladen-Kette und seit Kurzem auch mit einer Filiale in Wiesbaden vertreten. Dementsprechend sind es auch Fahrräder, die an die „Helden des Alltags“ verschenkt werden sollen. 112 Stück davon spendet das Unternehmen für die Aktion. Aber wer entscheidet, wer ein neues Fahrrad bekommt?

Zeigt her Eure Helden!

Jeder kann selbst seinen „Held des Alltags“ benennen und online nominieren. Zwischen dem 2. und 16. April ist das auf der Homepage von „Lucky Bike“ möglich. 112 von ihnen werden im Anschluss ausgewählt und bekommen ein Fahrrad geschenkt. Aus der Sicht vieler Experten bietet das Fahrrad in der momentanen Phase viele Vorteile. So sagt beispielsweise Christian Drosten, Chefvirologe der Berliner Charité: „Nehmen Sie das Fahrrad für den Weg zur Arbeit! Die Ansteckungsgefahr ist gering und frische Luft tut gut!“

„In diesen Zeiten fängt man fast automatisch an zu überlegen, wie man helfen kann“, erklärt Christian Morgenroth, Gründer von „Lucky Bike“ die Entstehung der Aktion. „Viele von uns tun das im privaten Umfeld, in dem sie beispielsweise für das ältere Ehepaar in der Nachbarschaft Besorgungen machen.“ Darüber hinaus werde einem aber auch klar, wer momentan die wirklichen Stützen unseres Alltags sind, so Morgenroth. „Auch wir möchten mit dieser Aktion einen bescheidenen Beitrag leisten.“ (ms)

Logo