25-Jähriger bespuckt Feuerwehr während Einsatz

Polizei schreitet ein

25-Jähriger bespuckt Feuerwehr während Einsatz

Ein 25-Jähriger hat in der Nacht von Freitag auf Samstag Einsatzkräfte der Feuerwehr, die gerade einen Brand löschten, bespuckt und beleidigt. Die Polizei schritt ein und nahm ihn fest.

Wie die Polizei berichtet, waren es die Feuerwehrkräfte selbst, die den Notruf gegen 2 Uhr absetzten. Sie beschrieben, dass sie im Stadtteil Dotzheim im Einsatz waren, weil dort eine Gartenhütte brannte. In der Nähe des Wendehammers in der Straße „Am Wiesengrund“ trafen sie auf zwei 25-jährige Männer. Sie sollen die Feuerwehrkräfte beleidigt und sogar angespuckt haben.

Als die Beamten vor Ort eintrafen, konnte sie beide Männer noch antreffen. Jedoch stellte sich heraus, dass nur einer die Feuerwehrkräfte in der beschriebenen Weise angegangen hatte. Dennoch erhielten beide einen Platzverweis. Weil sich einer der beiden dagegen wehrte und dabei auch aggressiv gegenüber der Polizei wurde, nahmen die Polizisten ihn fest. Auf der Wache stellten die Beamten fest, dass er stark alkoholisiert war und Betäubungsmittel mit sich führte.

Die Feuerwehr konnte unterdessen ihren Einsatz an der Gartenhütte beenden. Es stellte sich heraus, dass ein technischer Defekt den Brand ausgelöst hatte.

Logo