Feuer in Wiesbadener Testcenter gelegt

Die Polizei ermittelt

Feuer in Wiesbadener Testcenter gelegt

In der Nacht auf Donnerstag sind Unbekannte in ein Corona-Testcenter in der Äppelallee eingebrochen und haben dort gezündelt. Sie hinterließen außerdem Schriftstücke, auf denen die geltenden Corona-Regeln kritisiert werden. An anderen Orten wurden ähnliche Zettel gefunden. Die Polizei ermittelt.

Zwischen 22 Uhr am Mittwoch und 6:30 Uhr am Donnerstag drangen die Täter gewaltsam in den auf den Parkplatz eines Einkaufscenters stehenden Container ein. Im Innenraum angekommen, entfachten sie scheinbar ein kleines Feuer, das jedoch schnell wieder erlosch. Es entstand trotzdem ein Sachschaden von etwa 30.000 Euro. Die Wiesbadener Kriminalpolizei, Brandursachenermittler und Spezialisten der Spurensicherung waren vor Ort im Einsatz.

Bevor der Einbruch festgestellt wurde, wurden gegen 5:30 Uhr in Schierstein mehrere Handzettel aufgefunden, auf denen die Corona-Regeln ebenfalls negativ dargestellt wurden, so die Polizei. Ob ein Zusammenhang zwischen den Zetteln und dem Einbruch besteht, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Das Kommissariat für Staatsschutzangelegenheiten bittet unter der Nummer (0611) 345-0 um Hinweise.

Logo