Fahrradbörse lockt Schnäppchenjäger an den Hauptbahnhof

Wer ein günstiges Fahrrad - oder entsprechendes Zubehör - sucht, kann am Samstag auf dem Bahnhofsvorplatz fündig werden. Auf der ADFC-Fahrradbörse gibt es außerdem die Möglichkeit, das eigene Rad zwecks Diebstahlschutz codieren zu lassen.

Fahrradbörse lockt Schnäppchenjäger an den Hauptbahnhof

Immer mehr Wiesbadener steigen aufs Fahrrad um. Gerade jetzt, in der warmen Jahreszeit, bieten sich viele kurze Strecken innerhalb der Stadt dafür an. Wer jetzt noch ein günstiges Rad sucht, kann sich am Samstag auf der Fahrradbörse am Hauptbahnhof umsehen.

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) veranstaltet den Flohmarkt für Fahrräder und Zubehör von 10 Uhr bis 14 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz. Wer selbst Fahrradteile loswerden will, kann dort ohne Anmeldung und ohne Standgebühr seine Waren anbieten. Die einzige Regel: Alles, was verkauft wird, muss zum Thema „Fahrrad“ passen.

Codierung gegen Diebstahl

Wer ein neues Fahrrad findet - oder sein eigenes mitbringt - kann es auf der Fahrradbörse außerdem gleich kostenlos codieren lassen. Dabei wird dem Rahmen eine Kennnummer zugeordnet, so dass bei einem eventuellen Diebstahl das Fahrrad wieder seinem rechtmäßigen Besitzer zugeordnet werden kann. Dafür muss der Registrierende lediglich seinen Personalausweis mitbringen. Außerdem muss er - mit einem Kaufbeleg oder einem ähnlichen Nachweis - belegen können, dass er der rechtmäßige Besitzer des Rades ist.

Radtour

Am Sonntag geht das Programm des ADFC Wiesbaden mit einer Fahrradtour für Familien weiter. Der Verein hat sich eine etwa 25 Kilometer lange Tour überlegt, die auch von ungeübten Radfahrern gut zu schaffen ist - auch für Kinder, die bereits sicher fahren können. Ansonsten lautet die Grundregel für die Tour „Der Langsamste bestimmt das Tempo“, so dass kein Teilnehmer unterwegs verloren geht. Treffpunkt für den Radausflug ist um 11 Uhr am Hauptbahnhof. Von dort aus geht es am Südfriedhof vorbei über Erbenheim zur Domäne Mechthildshausen. Von dort aus können die Teilnehmer entweder mit der S-Bahn zurückfahren, oder zurückradeln - mit einem Stopp im Spielpark Hochheim.

Logo