Eisdielen in Wiesbaden dürfen wieder öffnen – unter strengen Bedingungen

Ab Montag darf Eis zum Mitnehmen verkauft und ausgeliefert werden

Eisdielen in Wiesbaden dürfen wieder öffnen – unter strengen Bedingungen

Ab Montag, den 20. April, dürfen die Eisdielen in Hessen wieder öffnen. Dann kann man sich auch in Wiesbaden wieder Eis liefern lassen oder abholen. Die Eisdielen müssen jedoch strenge Regeln einhalten.

Bislang war Hessen eines der wenigen Bundesländer, in denen Eisdielen komplett der Betrieb untersagt wurde (wir berichteten). Eishungrige konnten sich weder ein Bällchen zum Mitnehmen kaufen noch beliefert werden. In anderen Bundesländern war die Regelung deutlich großzügiger ausgelegt worden.

Doch das hat ab Montag ein Ende. Wie die Stadt Wiesbaden erklärt, dürfen Eiscafés Speisen und Getränke zur Abholung oder Lieferung anbieten, müssen jedoch einige Regeln beachten. So dürfen die Eiskugeln unter anderem nicht in essbaren Behältnissen, zum Beispiel in der klassischen Eiswaffel, verkauft werden. Auch dürfen Eislieferungen nur an Haushalte, nicht etwa in Parks oder Grünanlagen erfolgen. Wer die Kugeln seiner Wahl gekauft hat, darf auch nicht sofort anfangen zu schlecken: Im Umkreis von 50 Metern rund um die Eisdiele ist der Verzehr verboten.

Die Stadtpolizei wird die Umsetzung der Auflagen und die Einhaltung der Regeln an den Eisdielen ab Montag streng kontrollieren. Dabei soll es auch viele Beratungsgespräche mit den Gastronomen geben, um sie für die neue Situation zu sensibilisieren. (rk)

Logo