Verkehrsführung an der Ringkirche sorgt für Verwirrung

Seit April darf man nicht mehr vom ersten Ring nach links auf die Straße „An der Ringkirche“ einbiegen. Aber viele Autofahrer haben sich noch nicht an die neue Verkehrsführung gewöhnt.

Verkehrsführung an der Ringkirche sorgt für Verwirrung

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Und so sorgt auch eine geänderte Verkehrsführung in Wiesbaden seit Kurzem für Verwirrung. Durfte man zuvor vom ersten Ring in Richtung Westend an der Ringkirche links abbiegen, stellt ein Schild nun klar: Nur noch geradeaus oder nach rechts auf die Rheinstraße darf gefahren werden. Das sorgt bei vielen Verkehrsteilnehmern für Verwirrung.

Umgesetzt wurde die neue Verkehrsführung am 1. April dieses Jahres. Im Verkehrsdezernat ist man jedoch nicht der Meinung, dass die Regelung zuvor besser war. „Die bisherige Praxis vom ersten Ring in Richtung Ringkirche war für den Verkehrsfluss nicht optimal“, erklärt ein Sprecher. Wenige Linksabbieger hätten bereits einen Rückstau verursacht.

Aber auch im Verkehrsdezernat weiß man um die Macht der Gewohnheit: „Es dauert immer einige Zeit, bis sich alle Verkehrsteilnehmer an eine neue Situation gewöhnen“, so ein Sprecher. Man habe zu Beginn wie üblich das Verkehrszeichen „Geänderte Verkehrsführung“ aufgestellt. Doch so lassen will man die Stelle nicht.

„Baulich stellt die derzeitige Verkehrsführung nur eine Übergangssituation dar.“ - Sprecher Verkehrsdezernat

„Baulich stellt die derzeitige Verkehrsführung nur eine Übergangssituation dar. Nach der Baumaßnahme wird es dann auch eine durchgehende Mittelachse für den Fuß- und Radverkehr auf dem ersten Ring geben“, so der Sprecher des Verkehrsdezernates. Die Stelle sei auch bereits in die neue digitale Verkehrssteuerung DIGI-V eingebettet. Damit wird dann auch das Problem des verbotenen Linksabbiegens gelöst werden. Im Sommer soll die Maßnahme fertig gestellt sein. Wer also vom Hauptbahnhof in Richtung „An der Ringkriche“ fahren will, sollte die Moritzstraße und Rheinstraße oder die Bahnhofstraße und Rheinstraße nutzen. (ms)

Logo