Neue Corona-Regeln in Hessen

Isolations-Verkürzung für Infizierte

Neue Corona-Regeln in Hessen

In Hessen gelten ab dem morgigen Freitag (29. April) neue Corona-Regeln. Diese gab Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am Donnerstag bei einer Pressekonferenz bekannt.

Die neuen Regeln betreffen vor allem den Bereich Quarantäne. Die Isolation für infizierte Personen dauert nun nur noch fünf Tage. Eine Freitestung ist nicht mehr notwendig. Wenn Symptome vorliegen, empfiehlt das Land allerdings, noch mindestens 48 Stunden zu Hause zu bleiben.

Zudem galt bisher, dass ungeimpfte Kontaktpersonen, die mit Infizierten in einem Haushalt leben, ebenfalls in Quarantäne müssen. Dies fällt nun weg. Wie Bouffier sagt, entlaste man damit auch die Gesundheitsämter. „Die Selbstverantwortung reicht hier jetzt aus.“

Auch Personal im Medizin- und Pflegebereich muss im Falle einer Infektion nur noch fünf Tage in Isolation. Allerdings ist in diesem Fall noch eine Freitestung notwendig. Durch die neue Regelung sollen Personalengpässe im Gesundheitssektor verhindert werden. Die Maskenpflicht, beispielsweise in Krankenhäusern und im Nahverkehr, bleibe wie bisher bestehen.

In Schulen fallen die Pflichttests für ungeimpfte Schüler und Lehrer weg. Hier wolle man in Zukunft auf Eigenverantwortung setzen und jedem wieder normalen Schulbetrieb ermöglichen. Das Land stellt aber weiterhin zwei kostenfreie Tests pro Woche, die Lehrer und Schüler mit nach Hause nehmen können, um sich freiwillig zu testen. Die neuen Schulregeln gelten ab kommendem Montag (2. Mai).

Bouffier begründet die neuen Lockerungen mit der „erfreulichen Situation, dass weniger Menschen wegen Corona ins Krankenhaus müssen“. Entscheidender Maßstab sei immer, ob es eine Überlastung des Gesundheitssystems gebe. Dies sei weder auf den Intensivstationen noch sonst in den Krankenhäusern der Fall.

Die neuen Corona-Regeln gelten bis zum 26. Mai.

Logo