Nach Corona-Verdachtsfall: Schule im Rheingau-Taunus-Kreis öffnet wieder

Ab Montag, 24. August, startet der Unterricht

Nach Corona-Verdachtsfall: Schule im Rheingau-Taunus-Kreis öffnet wieder

Nachdem die Aartalschule in Aarbergen-Michelbach wegen eines Corona-Verdachtsfalls vorerst geschlossen worden war (wir berichteten), gibt die Stadt Bad Schwalbach jetzt Entwarnung. Die Lehrkraft, die in Verdacht stand, sich infiziert zu haben, wurde negativ auf das Coronavirus getestet. Der Unterricht kann also ab Montag, 24. August, wieder aufgenommen werden.

Die betroffene Lehrkraft galt nach dem Infektionsschutzgesetz als ansteckungsverdächtig. Erst am Donnerstag hatte das Gesundheitsamt des Rheingau-Taunus-Kreises deshalb in Absprache mit der Schulleitung empfohlen, den Unterricht bis zum Vorliegen des Testergebnisses auszusetzen. Die Aussetzung galt zunächst nur am Donnerstag und Freitag und sei eine reine Vorsichtsmaßnahme gewesen. Mit dem negativen Testergebnis kann der Unterricht also weitergeführt werden.

An mindestens zwei Wiesbadener Schulen fielen Tests auf das Virus in dieser Woche hingegen positiv aus. Wie am Donnerstag bekannt wurde, sind dort Schüler positiv auf das Coronavirus getestet worden (wir berichteten). (df)

Logo