Unfall mit zwei Autos sorgt für Stau im Berufsverkehr

Drei Verletzte in Krankenhaus gebracht

Unfall mit zwei Autos sorgt für Stau im Berufsverkehr

Zwei Autos sind am Dienstagnachmittag zuerst miteinander und dann mit der Leitplanke auf der A66 kollidiert. Wie die Feuerwehr am Abend mitteilt, wurden bei dem Unfall drei Personen verletzt. Zudem kam es zu einem langen Stau mitten im Berufsverkehr.

Die beiden Autos prallten zwischen den Anschlussstellen Nordenstadt und Erbenheim zusammen. Weil sie anschließend gegen die Leitplanke krachten, musste die Feuerwehr die Unfallstelle absichern, und dabei zwei Fahrspuren sperren. Autos aus dem Berufsverkehr mussten über den Standstreifen an den Unfallwagen vorbeigeleitet werden. Vielen Pendlern blieb nur ein Umweg, um den Stau nicht noch weiter zu vergrößern.

Während die Feuerwehr Wiesbaden mit den Bergungs- und Räumarbeiten beschäftigt war, kümmerte sich ein Rettungswagen aus Frankfurt, der gerade auf dem Weg in den Rheingau war, um die Verletzten. Sie mussten alle drei in ein Krankenhaus gebracht werden.

Wie genau es zu dem Unfall kam, ist bisher unklar. Die Autobahnpolizei ermittelt nun die Unfallursache. Die Reinigung der Fahrbahn dauerte bis zum Abend, so lange waren auch Polizisten noch an der Unfallstelle vor Ort, um Hinweise aufzunehmen.

(ps)

Logo