Salzbachtalbrücke: Bald wieder drei Fahrstreifen mit Wechselverkehr

Gutachten ausgewertet

Salzbachtalbrücke: Bald wieder drei Fahrstreifen mit Wechselverkehr

Gute Nachrichten für alle Pendler: Demnächst werden wieder drei Fahrstreifen auf dem nördlichen Überbau und eine Wechselverkehrsführung auf der A66 an der Salzbachtalbrücke eingerichtet. Das teilt die Verkehrsbehörde Hessen Mobil am Dienstag mit.

Kurz nachdem der Fehler der externen Baufirma an der Salzbachtalbrücke im Januar entdeckt wurde, hatte Hessen Mobil ein Gutachten in Auftrag gegeben, um die Tragfähigkeit der beschädigten Brücke zu untersuchen. Wichtig war insbesondere die Frage, wie sehr die beschädigten Spannglieder sich langfristig auf die Tragfähigkeit der Brücke auswirken. Der Unfall hatte unterdessen zur Folge, dass in Fahrtrichtung Rüdesheim nur ein und in Richtung Frankfurt aktuell zwei Fahrstreifen ohne Wechselverkehrsführung zur Verfügung stehen.

Das wird sich aber bald ändern: Die Untersuchungsergebnisse sind jetzt ausgewertet und zeigen, dass die Brücke ausreichend tragfähig ist, um drei Fahrstreifen und eine Wechselverkehrsführung einzurichten. Dafür ist jedoch eine Verstärkung der Brücke an den Pfeilern mit Bändern aus Stahl notwendig. Sie werden verklebt und mit Ankern an die Brücke angebracht. Die verklebten Bänder können laut der Verkehrsbehörde, die sich mit dem Bundesvekehrsministerium über das Vorgehen abgestimmt hat, die durch den Bauunfall entstandenen Defizite vollständig kompensieren.

Alle Bauarbeiten können unterhalb der Brücke vorbereitet und durchgeführt werden. Der Verkehr wird dadurch nicht beeinflusst. Nur während der Klebstoff aushärtet, muss die betroffene Brückenhälfte frei von Erschütterungen bleiben und deshalb zeitweise gesperrt werden. Die Sperrung ist nach der aktuellen Planung für die Sommermonate vorgesehen. Derzeit stimmt Hessen Mobil die Maßnahmen mit dem beauftragten Bauunternehmen ab.

„Es ist eine gute Nachricht für alle Pendlerinnen und Pendler, dass wir die ursprünglich geplante Verkehrsführung einrichten können. Mit großem Engagement haben meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an dieser Zielsetzung gearbeitet“, erklärt Gerd Riegelhuth, Präsident von Hessen Mobil. (js)

Logo