Rätselhafter Unfall auf A66: Mann (66) schwer verletzt

Zwei Autos gerieten ins Schleudern

Rätselhafter Unfall auf A66: Mann (66) schwer verletzt

Bei einem schweren Verkehrsunfall am Donnerstagabend auf der A66 wurde ein 66-jähriger Mann schwer verletzt. Sein Auto war ins Schleudern gekommen und gegen eine Betonmauer gekracht.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall gegen 21 Uhr in Fahrtrichtung Rüdesheim an der Anschlussstelle Diedenbergen. Ein 19-Jähriger mit einem schwarzen Volvo-SUV sowie der 66-Jährige mit seinem schwarzen Mercedes SLK fuhren auf dem mittleren Fahrstreifen. Plötzlich wurde der 19-Jährige nach eigenen Aussagen von einem schwarzen SUV rechts überholt. Dabei sollen die beiden Fahrzeuge zusammengestoßen sein.

Durch die Berührung kam das Auto des 19-Jährigen ins Schleudern und kollidierte mit dem Mercedes des 66-Jährigen. Dieser geriet dadurch ebenfalls ins Schleudern, krachte in die linke Betonmauer und kam schließlich auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Ein nachfolgender Opel Astra mit einer 57-jährigen Fahrerin überfuhr die Fahrzeugteile.

Der 66-jährige Fahrer wurde schwer verletzt, die anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Nach Aussagen des 19-jährigen Fahrzeugführers flüchtete der Rechtsüberholer. Nach Angaben der Polizei war der junge Mann jedoch alkoholisiert. Die Polizei geht daher von einer Schutzbehauptung aus. Wegen der Unfallspuren und verschiedener Aussagen bestünden Zweifel daran, dass ein schwarzer SUV an dem Verkehrsunfall beteiligt und geflüchtet sei.

Der Unfallschaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Die Fahrbahn musste kurzzeitig vollgesperrt werden, um das Unfallauto bergen zu können.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen: Wer sich am Donnerstag um 21:11 Uhr auf der A66 in diesem Bereich befunden und etwas beobachtet hat, soll sich bei der Polizeiautobahnstation Wiesbaden melden: 0611 / 345-4140 oder per Mail: kvd.westhessen.dvs.ppwh@polizei.hessen.de

Logo