Abbruch der Salzbachtalbrücke startet noch in diesem Jahr

An der Großbaustelle Salzbachtalbrücke laufen aktuell die Vorbereitungen für den Abriss der Südbrücke. Da sich direkt darunter eine Bundesstraße befindet, gestaltet sich dieser als schwierig.

Abbruch der Salzbachtalbrücke startet noch in diesem Jahr

Wer in Wiesbaden das Wort „Salzbachtalbrücke“ hört, denkt in erster Linie an eins: Staus, Sperrungen und Frust. Seitdem vor zwei Jahren die Baustellenschilder an der Autobahnbrücke über das Biebricher Gewerbegebiet angebracht wurden, macht der Abschnitt in erster Linie wegen der vielen Staus Schlagzeilen. Grund dafür ist die Verengung der ehemals vierspurigen Strecke auf nur eine Spur in jede Fahrtrichtung — die dritte Spur wechselt zwei Mal am Tag die Seite.

Wirklich sichtbar gebaut wurde an der Brücke aber bisher nicht. Der Verkehr fließt aktuell nur auf der nördlichen Hälfte der Brücke, damit die Südbrücke abgerissen und anschließend neu gebaut werden kann. Dort laufen jetzt Vorbereitungsarbeiten für den Abriss, wie eine Sprecherin von Hessen Mobil erklärt: „Zur Vorbereitung des Abrisses der Südbrücke finden bereits Gründungsarbeiten für Hilfsstützen statt.“ Diese sollen das Vorschubgerüst an der Brücke unterstützen.

Schwieriger Abriss

Dazu werden riesige Betonpfähle mit 1,5 Metern Durchmesser in den Boden gerammt. Diese Stahlrohre werden zum Teil bis zu 40 Meter unter die Erde getrieben. Dabei hat Hessen Mobil aber mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen: „Der Betonüberbau der bestehenden Brücke liegt bis zu 25 Meter über dem Boden. Darunter verläuft mit der B263 nicht nur eine der wichtigsten Zubringerstraßen in das Wiesbadener Stadtzentrum, sondern auch die vielgenutzte Bahnlinie“, erklärt die Sprecherin.

Dadurch ist es nicht möglich, wie etwa an der Schiersteiner Brücke, das Bauwerk abzumeißeln und und unten den Schutt aufzusammeln. Stattdessen muss das Abbruchmaterial direkt von der Brücke abtransportiert werden. „Dies ist mithilfe einer Wanne, die auf einem Gerüst steht, welches wiederum am Brückenüberbau hängt, möglich“ so die Sprecherin. Sowohl das Gerüst als auch die Wanne wandern dann gemeinsam mit der Baustelle die Brücke entlang. Die Abbrucharbeiten sollen Ende 2020 starten, schon vorher beginnt der Abbruch der Unterführung der ehemaligen Aartalbahnstrecke.

Wenn die Abrissarbeiten abgeschlossen sind, beginnt Hessen Mobil mit dem Neubau der Südbrücke. Diese soll bis Ende 2022 fertig gestellt sein. Ab Ende 2023 beginnt dann der Abbruch der Nordbrücke mit anschließendem Neubau. 2025 soll die Brücke dann fertig sein, mit jeweils drei Fahrspuren für jede Fahrtrichtung. (ms)

Logo