Schwerer Unfall am Wiesbadener Kreuz

Ein Mann wurde am Kopf verletzt.

Schwerer Unfall am Wiesbadener Kreuz

Ein Mann ist bei einem Auffahrunfall am Wiesbadener Kreuz am Dienstagmorgen schwer verletzt worden. Die Fahrbahn musste für mehrere Stunden vollgesperrt werden, was zu Staus führte. Mittlerweile ist sie wieder befahrbar.

Der Peugeot Boxer-Fahrer fuhr gegen 11:45 Uhr auf der A3 in Richtung Köln. Auf der rechten Spur fuhr er dann auf einen Sattelzug auf, der zuvor verkehrsbedingt abgebremst hatte. Der Peugeot-Fahrer hatte die Situation laut Polizei zu spät erkannt. Er musste mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Bei dem Aufprall wurde das Dach des Fahrzeugs aufgerissen, sodass sich die Ladung komplett auf der Fahrbahn verteilte. Aufgrund der Bergungsarbeiten wurde die Hauptfahrbahn des Autobahnkreuzes vollgesperrt. Der Verkehr lief über die Prallelfahrbahn an der Unfallstelle vorbei. Es bildete sich ein etwa acht Kilometer langer Stau. Erst gegen 16 Uhr konnte die Fahrbahn wieder komplett freigegeben werden.

Logo