Mainz mit wichtigem Sieg im Kellerduell

Historischer Elfmeter bei Auswärtssieg

Mainz mit wichtigem Sieg im Kellerduell

Drei Punkte im Kellerduell und nebenbei ein neuer Bundesliga-Rekord: Für Mainz 05 hätte dieser Samstagnachmittag nicht besser laufen können. Am siebten Spieltag der Fußball-Bundesliga siegten die Mainzer mit 2:1 bei Schlusslicht Paderborn.

Mainz 05 musste in der Benteler-Arena ohne Trainer Sandro Schwarz antreten. Der Coach war beim Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg als erster Bundesliga-Trainer überhaupt mit Gelb-Rot auf die Tribüne geschickt worden (wir berichteten). Doch seine Mannschaft ließ sich davon nicht verunsichern. Schon in der achten Spielminute gingen die Mainzer in Führung: Nach starker Vorarbeit von Levin Öztunali erzielte Robin Quaison das 1:0 für die Gäste. Doch nur sechs Minuten später glich Ben Zolinski für Paderborn aus.

Führung mit Bundesliga-Rekord

In der 32. Minute passierte dann Historisches: Nach einem Foul an Öztunali im Paderborner Strafraum verwandelte Daniel Brosinski den fälligen Elfmeter zum 2:1. Für Mainz 05 war es der 25. verwandelte Elfmeter in Folge – Bundesliga-Rekord (wir berichteten). Bisher hatten sich die Mainzer den Rekord mit dem VfL Bochum geteilt, der von Januar 1978 bis Oktober 1982 ebenfalls 24-mal in Serie vom Punkt getroffen hatte.

In der zweiten Hälfte wurde dann klar, was den Mainzer Gegnern fehlt, um einen Elfmeter zu halten: Robin Zentner. Denn der Mainz-Torwart wehrte in der 79. Minute den Strafstoß von Paderborns Jamilu Collins ab. Zuvor hatte Brosinski den Ball im Mainzer Strafraum mit der Hand gespielt. So blieb es beim insgesamt verdienten 2:1-Auswärtssieg für die Mainzer.

Mainz 05 steht jetzt mit sechs Punkten aus sieben Spielen zumindest bis heute Abend auf Platz 13, Paderborn bleibt siegloses Schlusslicht. Nach der Länderspielpause müssen die Mainzer wieder auswärts ran: Am 19. Oktober heißt der Gegner Fortuna Düsseldorf. (js)

Logo