Mit Pistolen und Messer: Jugendliche Schüler bewaffnet im Unterricht

Ermittlungen eingeleitet

Mit Pistolen und Messer: Jugendliche Schüler bewaffnet im Unterricht

Ein 14- und ein 15-jähriger Schüler wollten am Montag bewaffnet aufeinander losgehen. Die Polizei konnte Schlimmeres verhindern.

Der Schulleitung einer Schule im Dienstgebiet des Polizeipräsidiums Mainz wurde am Vormittag bekannt, dass es nach Schulende zu einer verabredeten Schlägerei zwischen mehreren Schülern kommen sollte und zudem zwei Schüler bewaffnet seien.

Die 14- und 15-jährigen Kontrahenten wurden von Lehrern aus dem Unterricht geholt und der Polizei übergeben. Bei der Kontrolle der beiden Jugendlichen fanden die Polizisten ein Messer, einen Teleskopschlagstock und eine Schreckschusswaffe (Pistole). Die Waffen wurden von der Polizei sichergestellt.

Gegen die Jugendlichen wird nun wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt und ihnen wurden eindringlich die Gefahren ihres Verhaltens aufgezeigt. Zu einer Gefährdung anderer Schüler kam es nicht.

Logo