SWR-Umfrage: So würde gewählt, wenn am Sonntag Landtagswahl wäre

CDU bliebe stärkste Kraft, würde aber Prozentpunkte einbüßen

SWR-Umfrage: So würde gewählt, wenn am Sonntag Landtagswahl wäre

Am Donnerstag hat der Südwestrundfunk (SWR) neue Umfrageergebnisse zur rehinland-pfälzischen Landtagswahl 2021 veröffentlicht. Die Umfragewerte wurden in der Sendung „Zur Sache Rheinland-Pfalz!“ veröffentlicht.

Wenn am Sonntag Landtagswahl wäre, bliebe die CDU wie im PoliTrend vom Januar 2021 weiterhin mit 31 Prozent der Stimmen stärkste Kraft. Das würde einen Verlust von zwei Prozentpunkten bedeuten. Damit läge sie nur noch einen Prozentpunkt vor der SPD. Diese wiederum konnte um zwei Prozentpunkte zulegen und käme damit auf 30 Prozent.

Deutlich schwächer als im Januar-PoliTrend würden die Grünen abschneiden: Sie kommen in der aktuellen Umfrage auf 12 Prozent und verlieren damit 3 Prozentpunkte. Die FDP würde um einen Punkt zulegen und damit 7 Prozent erzielen. Auch die AfD würde demnach einen Prozentpunkt gewinnen und sich damit auf 9 Prozent steigern. Die Linke würde mit unveränderten 3 Prozent den Einzug in den Landtag verpassen. Die Freien Wähler, die ebenfalls nicht im Landtag vertreten sind, erreichen im PoliTrend 4 Prozent.

Diesem Trend nach hätte die amtierende Ampelkoalition aus SPD, FDP und Grünen weiterhin eine Mehrheit im Landtag. Möglich wäre auch eine Schwarz-Rote Koalition und ein Jamaika-Bündnis aus CDU, Grünen und FDP. Eine Schwarz-Grüne Koalition aus CDU und Grünen hätte anders als im PoliTrend vom Januar keine Mehrheit mehr.

Direktwahl: Dreyer hätte deutlichen Vorsprung - Baldauf macht Boden gut

Hätten die Wahlberechtigten die Chance, den Ministerpräsidenten direkt zu wählen, würden sich 56 Prozent der Befragten für Malu Dreyer (SPD) entscheiden - ein Gewinn von 2 Prozentpunkten im Vergleich zum Dezember. 28 Prozent würden ihre Stimme an Christian Baldauf von der CDU geben. Damit kann Baldauf im Vergleich zum PoliTrend vom Dezember 2020 (18 Prozent) deutlich um 10 Prozent zulegen.

45 Prozent der befragten wünschen sich nach der Landtagswahl am 14. März eine von der SPD geführte Landesregierung. 38 Prozent sprechen sich für ein Kabinett aus, das von der CDU geführt wird. Die Anhänger von SPD (89 Prozent) und Grünen (71 Prozent) sprechen sich laut PoliTrend mehrheitlich für eine SPD-geführte Landesregierung aus. Die Anhänger der CDU (85 Prozent) und die Anhänger der FDP (51 Prozent) sprechen sich mehrheitlich für eine CDU-geführte Landesregierung nach der Wahl aus.

Die Daten basieren auf einer repräsentativen Telefon-Umfrage des Wahlforschungsinstituts „Infratest dimap“ unter 1000 wahlberechtigten Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzern (Erhebungszeitraum: 19. bis 23. Februar 2021). Die ausführlichen Ergebnisse sendet das Politikmagazin „Zur Sache Rheinland-Pfalz!“ am Donnerstag, 25. Februar 2021, ab 20:15 Uhr im SWR Fernsehen.

Logo