Schusswaffe in Zug gemeldet - Großeinsatz in Uhlerborn

Falscher Alarm

Schusswaffe in Zug gemeldet - Großeinsatz in Uhlerborn

Falscher Alarm am Bahnhof Uhlerborn: Am Dienstagmorgen rückte die Polizei dort gegen 9 Uhr mit einem größeren Aufgebot an. Ein Zeuge glaubte, im Vlexx-Zug Richtung Frankfurt einen 46-Jährigen samt Schusswaffe erkannt zu haben. Wie sich herausstellte, handelte es sich aber um einen falschen Alarm.

Die Polizei hatte den Zug im Bahnhof Uhlerborn gestoppt und mit Einsatzkräften in Spezialausrüstung durchsucht. Wie sich herausstellte, war ein 56-Jähriger aus Pirmasens mit einem Fahrkartenkontrolleur in Streit geraten. Der Zeuge glaubte, eine Waffe in der Hand des Mannes gesehen zu haben. Welchen Gegenstand der Zeuge tatsächlich sah, konnte noch nicht ermittelt werden.

Während des Einsatzes kam es zu Behinderungen im Bahnverkehr. Sämtliche Polizeidienststellen der Polizeidirektion und Verkehrsdirektion Mainz waren mit über 30 Kräften im Einsatz. Zudem waren Kräfte der Bundespolizei vor Ort. (mo)

Logo