Brutaler Angriff auf Passantin in Frankfurt

Opfer erleidet erhebliche Verletzungen

Brutaler Angriff auf Passantin in Frankfurt

Bei einem Angriff auf eine 51-jährige Passantin an der Konstablerwache in Frankfurt am Samstag, den 18. Januar, ist eine Frau erheblich verletzt worden. Das meldet die Frankfurter Polizei.

Gegen 14:30 Uhr lief die Frankfurterin, die zuvor den Markt besuchte, mit Einkaufstaschen zu ihrem Fahrrad vor der Apfel-Apotheke auf der Zeil. Aus ungeklärten Gründen wurde sie dort von einer bislang unbekannten Person so stark in den Rücken gestoßen, dass sie mit dem Gesicht gegen einen Metallpoller fiel. Die Verletzungen, vor allem im Gesicht, waren nicht unerheblich. Der Täter oder die Täterin konnte anschließend vom Tatort flüchten, ohne von der Verletzten erkannt zu werden.

Unmittelbar nach der Tat sollen mehrere Passanten der 51-Jährigen geholfen haben, darunter auch ein Arzt in zivil. Letzterer hätte auch einen Rettungswagen verständigt, der sie zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus brachte. Erst am nächsten Tag informierte der Ehemann des Opfers die Polizei über den Vorfall und es wurde Strafanzeige erstattet.

Die Helfer, die sich unmittelbar nach der Tat um die Verletzte gekümmert hatten, könnten mögliche Zeugen in diesem Verfahren sein. Es werden alle Zeugen, die Angaben zur Tat oder dem Täter machen können, gebeten, sich bei der Frankfurter Polizei unter der Rufnummer 069 - 755 10100 zu melden. (pk)

Logo