„Fernsehgarten“-Redaktion schmeißt Comedian aus dem Programm

Kaum ebbt die Aufregung um den Fernsehgarten-Auftritt von Luke Mockridge ab, bahnt sich schon neuer Ärger an: Das ZDF hat für die Sendung am Sonntag den Comedian Faisal Kawusi ausgeladen. Wie der Sender das begründet.

„Fernsehgarten“-Redaktion schmeißt Comedian aus dem Programm

Nach der Aufregung um den Fernsehgarten-Auftritt von Comedian Luke Mockridge (wir berichteten) kommt nun neuer Ärger auf das ZDF zu. Denn mit der Entscheidung, den Comedian Faisal Kawusi für die Sendung am Sonntag auszuladen, sorgt das Team für Unmut in den sozialen Medien.

Am Freitag äußerte sich Kawusi in einem kurzen Facebook-Video zu dem Sachverhalt:

„Die haben knallhart abgesagt, wahrscheinlich weil sie sich in die Hose geschissen haben, weil sie Angst hatten, dass ich am Sonntag irgendeine Scheiße mache. Luke, das ist alles deine Schuld“, ärgert sich Kawusi, der in dem Video mehrfach auf den Auftritt von Mockridge anspielt. Bereits im vergangenen Jahr war Kawusi im „Fernsehgarten“ aufgetreten. „Ich war professionell, habe meinen Job abgeliefert, wie ich es immer mache.“ Das Verhalten der Redaktion finde er „auf so vielen Ebenen unprofessionell“.

Unter dem Facebook-Video sammelten sich mehr als 500 Kommentare. Viele Nutzer lobten Kawusi für die Entscheidung, nie wieder im Fernsehgarten auftreten zu wollen. „Der Fernsehgarten ist echt nur noch peinlich“, schreibt ein Nutzer. Eine Userin schreibt: „Sehr richtig gehandelt. Und hey ein freier Sonntag ist auch was Feines.“ Ein Nutzer hat noch einen anderen Tipp: „Probier’s mal bei ‘Immer wieder sonntags’, bessere Stimmung, immer Sonnenschein und kann danach noch gechillt in den Europapark.“

Begründung der „Fernsehgarten“-Redaktion

Die Redaktion des „ZDF-Fernsehgartens“ begründet unter einem Ankündigungspost die Entscheidung so: „Am Donnerstag wurde der Fernsehgarten-Redaktion der Text für den Auftritt von Faisal Kawusi vom Management zugeschickt. Nach Einschätzung der Redaktion ist dieser inhaltlich für ein Familienprogramm am Sonntagvormittag nicht geeignet. Daher wurde der Auftritt am Freitag beim Management des Künstlers abgesagt.“ Dafür ernteten die Verantwortlichen viel Kritik: „Ihr seid so lächerlich“, schreibt eine Nutzerin. „Das ist Zensur. Ihr braucht euch den Vorwurf Staatsfernsehen bald nicht mehr zu scheuen“, meint eine andere.

Es ist nicht das erste Mal, dass einem Künstler der Auftritt im „ZDF-Fernsehgarten“ verwehrt wird. Auch Sänger Pietro Lombardi musste kurz vor seiner Performance aus Mainz abreisen. Die Begründung: Lombardi dürfe seine Kappe nicht tragen, da die Marke nicht im Fernsehen zu erkennen sein dürfe. Da diese aber sein Markenzeichen ist, ging Lombardi nicht auf die Bühne. Kurios: Ein Jahr zuvor war er bereits mit derselben Kappe im „Fernsehgarten“ aufgetreten. Und auch er entschied damals: „Beim 'Fernsehgarten' werdet ihr mich nie wiedersehen.“

Am Sonntag, 15. September, treten in der neuen Folge des „ZDF-Fernsehgartens“ unter anderem Scooter, Adel Tawil, Natasha Bedingfield und Ben Zucker auf. (ms)

Logo