Lange Wartezeiten an der Fußgänger-Ampel

An der Ampel warten - das ist für die meisten Alltag. Doch an der Wormser Straße in Weisenau kann es auch schon einmal länger dauern. Aber warum?

Lange Wartezeiten an der Fußgänger-Ampel

Zwei Minuten, fünf Minuten, auch mal zehn oder 15 Minuten - die Wartezeit an der Fußgängerampel an der Wormser Straße kann stark variieren. Manchmal so stark, dass der Bus auf der gegenüberliegenden Straßenseite quasi schon weg ist. Einfach über die Straße rennen, das geht an dieser Stelle nicht - denn die Straße ist eine der Hauptverkehrsachsen in Weisenau.

Wie Stadtsprecher Marc André Glöckner berichtet, erfolge die Schaltung der Ampel auf Anforderung. Auch die Anlage für Autos an der Kreuzung Wormser Straße/Hohlstraße funktioniere auf diese Weise. „Die Fahrzeuge aus der Hohlstraße und die Linksabbieger von der Wormser Straße erhalten nur Grün, wenn auch ein Fahrzeug per Induktionsschleifen erkannt wurde.“

Auch die Fußgänger erhalten nur Grün, wenn vorher der sogenannte Anforderungstaster betätigt wurde, so Glöckner. „Zudem werden die Busse in der Signalschaltung bevorrechtigt. Dadurch können sich die Wartezeiten der Fußgänger in bestimmten Fällen etwas erhöhen.“ Denn der ÖPNV habe immer Vorrang vor den Fußgängern.

Rätsel gelöst

Die Signalsteuerung sei in den letzten Jahren weiter optimiert worden. „Damit konnte auch die Wartezeit für die Fußgänger in bestimmten Fällen reduziert werden“, sagt Glöckner. Die doch ungewöhnlich langen Wartezeiten hatten jedoch andere Gründe: „Die Verkehrsverwaltung hat die Signalanlage überprüft und einen defekten Fußgängeranforderungstaster gefunden. Dieser wurde nun repariert.“ (mm)

Logo