Rund 110 neue Wohnungen im Heiligkreuz-Viertel geplant

Verkauf von Baufeld 8 sorgt für Bau von neuen Wohnungen

Rund 110 neue Wohnungen im Heiligkreuz-Viertel geplant

Nach dem Verkauf des Baufeld 6 im März 2018 wurde nun ein weiteres Baufeld im Heiligkreuz-Viertel verkauft. Die GWH Wohnungsgesellschaft Hessen erwarb dieses Baufeld und plant dort den Bau von rund 110 Wohnungen, von denen die Hälfte öffentlich gefördert wird. Oberbürgermeister Ebling gab dies gemeinsam mit dem Stadtwerke-Vorstandsvorsitzenden Daniel Gahr am Dienstagmorgen bekannt.

Im Juni 2017 wurde der Startschuss für das neue Wohnungsquartier vom Mainzer Stadtrat gegeben. In den nächsten Jahren sollen hier rund 2000 neue Wohnungen, aber auch Büro- und Gewerbeflächen entstehen. Ziel ist es, diese Mietwohnungen auch bezahlbar zu gestalten.

„Mainz ist als Wohn- und Arbeitsort sehr beliebt. Die Landeshauptstadt Mainz gehört zu den wachsenden Städten in Deutschland“, so Oberbürgermeister Ebling. Neuen und bezahlbaren Wohnraum zu schaffen ist deshalb auch ein Ziel der Stadt.

(ps)

Logo