Gau-Algesheimer Kerb: Polizei wegen mehrerer Schlägereien im Einsatz

19-Jähriger randaliert in Streifenwagen und verletzt einen Beamten

Gau-Algesheimer Kerb: Polizei wegen mehrerer Schlägereien im Einsatz

Unter anderem wegen Körperverletzungen ist es am Wochenende zu einigen Polizeieinsätzen im Umfeld der Kerb in Gau-Algesheim gekommen. Das berichtet die Polizei am Sonntag.

In der Nacht zum Samstag wurde den Beamten gegen 0:15 Uhr vom Rettungsdienst eine Schlägerei am Autoscooter auf dem Festplatz gemeldet. Als die Polizei eintraf, wurde ein 20-jähriger Mann aus Ockenheim bereits medizinisch versorgt. Ein 19-jähriger Besucher aus Framersheim schlug dem Geschädigten zuvor offenbar mit der Faust ins Gesicht. Eine Platzwunde konnte vor Ort versorgt werden, wegen einer Prellung an der Hand musste der 20-Jährige dennoch in ein Krankenhaus gebracht werden.

Als das Festzelt vor Ort gegen 2:45 Uhr geschlossen werden sollte, wurde ein 18-Jähriger ebenfalls mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Zuvor hatte er offenbar einen Gast gebeten, das Festzelt zu verlassen. Während einer eingeleiteten Fahndung fanden die Beamten dann am Gau-Algesheimer Bahnhof einen weiteren Verletzten. Der 20-jährige Ingelheimer erklärte, von einem Mann mit einer Kopfnuss niedergestreckt worden zu sein.

Ein Tatverdächtiger (27) wurde daraufhin von der Polizei in der Mainzer Straße kontrolliert. Dort verhielt sich der Mann laut Polizeiangaben wütend und provokant gegenüber den Beamten. Weil er während der Kontrolle Aufnahmen mit seinem Handy machte, wurde das Gerät von den Polizisten beschlagnahmt.

Einsätze auch in der folgenden Nacht

Auch in der Nacht von Samstag auf Sonntag mussten Polizisten Strafanzeigen in Gau-Algesheim aufnehmen. Gegen 0:40 Uhr wurden die Beamten auf einen Streit zwischen zwei Gruppen in unmittelbarer Nähe des Festplatzes aufmerksam gemacht. Als die Beamten die Gruppen kontrollierten, erklärte ein 18-Jähriger aus Ingelheim, von einem anderen 18-Jährigen gegen die Schulter getreten worden zu sein. Als er zu Boden gefallen war, habe ihm der Angreifer nochmals in den Rücken getreten.

Ein zweiter Geschädigter bestätigte das und erklärte, dass er ebenfalls von dem 18-Jährigen angegriffen worden sei. Dem Widersprach der Verdächtigte jedoch, er gab an, selbst zuerst angegriffen worden zu sein. Da alle Beteiligten offenbar betrunken waren, soll der Tatablauf nun nachträglich ermittelt werden. Alle Beteiligten erhielten einen Platzverweis für das Gelände der Kerb.

Ebenfalls in der Nacht zum Sonntag erhielt zudem ein 19-Jähriger aus Ingelheim einen Platzverweis. Dagegen protestierte der Mann lautstark und versuchte laut Polizeiangaben, immer wieder auf das Festgelände zu gehen.

Die Beamten nahmen den Mann schließlich in Gewahrsam, wobei der 19-Jährige Widerstand leistete. Laut Polizeiangaben wehrte er sich körperlich gegen die Festnahme, zudem trat er im Streifenwagen um sich und beschädigte die Innenausstattung des Polizeiautos. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde dem Mann auf der Dienststelle eine Blutprobe entnommen. Die restliche Nacht verbrachte er in der Gewahrsamszelle. Ein Polizist wurde bei dem Einsatz leicht am Knie verletzt.

Logo