Mainzer Unternehmen sorgt für ein Fünftel des deutschen Wirtschaftswachstums

Mainzer Unternehmen sorgt für „Biontech-Effekt“

Mainzer Unternehmen sorgt für ein Fünftel des deutschen Wirtschaftswachstums

Das gab es wohl noch nie in der deutschen Nachkriegsgeschichte: Ein einzelnes Unternehmen steht 2021 für ein Fünftel des kompletten deutschen Wirtschaftswachstums. Zu diesem Ergebnis kommen mehrere Wirtschaftsinstitute.

Etwa um 0,5 Prozentpunkte habe das Mainzer Unternehmen „Biontech“ zum Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) beigetragen, schätzen sowohl das gewerkschaftsnahe Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) als auch das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW). „Es gibt einen deutlichen Biontech-Effekt“, so der Wissenschaftliche Direktor des IMK, Sebastian Dullien, am Freitag gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

Nach einer ersten Schätzung des Statistischen Bundesamtes ist die deutsche Wirtschaft 2021 um 2,7 Prozent gewachsen, ohne den Biontech-Erfolg wären es nur 2,2 Prozent gewesen. „Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ein einzelnes deutsches Unternehmen jemals so stark zum Wachstum beigetragen hat“, sagte Dullien.

Nach eigenen Angaben hat Biontech im vergangenen Jahr zwischen 16 und 17 Milliarden Euro mit seinem Corona-Impfstoff umgesetzt. 2020 lag der Umsatz noch bei weniger als einer halben Milliarde. „Das ist eine massive Steigerung, die sich auf das gesamte deutsche Wirtschaftswachstum auswirkt“, so Dullien.

Auch für die Stadt Mainz zahlt sich der Biontech-Boom aus: Wegen Rekord-Einnahmen bei der Gewerbesteuer wird die Stadt nahezu schuldenfrei. Zudem kann die Gewerbesteuer jetzt deutlich gesenkt werden: von 440 auf 310 Punkte.

Logo