In Mainz gibt es jetzt alkoholfreien Bio-Wein, Sekt und Glühwein

Das Unternehmen „Winade“ will, dass alkoholfreier Wein Spaß macht. In einem ehemaligen Squash Court in Bretzenheim entwickelt das Team Bio-Wein, Sekt, Seccos und Glühwein ganz ohne Alkohol und künstlichen Zucker.

In Mainz gibt es jetzt alkoholfreien Bio-Wein, Sekt und Glühwein

Die Mainzer haben traditionell Dorscht – und zwar nach Woi. Sei es beim Marktfrühstück, in der Weinstube oder beim Abendessen, es gibt immer einen Anlass, um sich einen Wein oder einen Schoppen einzuschenken. Dann gibt es aber auch Situationen, in denen kann oder möchte man keinen Alkohol trinken und trotzdem nicht aufs Anstoßen verzichten. Das Mainzer Unternehmen „Winade“ hat dafür Wein, Seccos, Sekt und einen Glühwein hergestellt – alle vegan, biologisch zertifiziert, ohne künstlichen Zucker, nachhaltig hergestellt und alkoholfrei.

„Wir wollen zeigen, dass bewusster, gesunder, nachhaltiger Konsum möglich ist und man trotzdem richtig viel Spaß haben kann.“ - Christian Gruber, Winade

„Wir wollen weg von diesem Gedanken, dass man auf etwas verzichten muss“, erklärt Christian Gruber, der gemeinsam mit Marius Weckel Geschäftsführer von „Winade“ ist. Dafür trinke er selbst viel zu gerne guten alkoholischen Wein – außerdem ist er mit einer Sommelière verheiratet. „Es geht nicht darum zu sagen, man darf überhaupt keinen Alkohol mehr trinken. Wir wollen zeigen, dass bewusster, gesunder, nachhaltiger Konsum möglich ist und man trotzdem richtig viel Spaß haben kann.“

Trauben aus Bio-Anbau

Dafür hat das Unternehmen einen weißen Cuvée, zwei Wein-Erfrischungsgetränke, Sekt, Rosé und einen weißen Glühwein ohne Alkohol hergestellt. Dem Wein wird dabei in einem speziellen Verfahren der Alkohol entzogen. Alle Getränke werden ohne künstlichen Zucker hergestellt, was in der Branche ungewöhnlich sei. Meist werde bei alkoholfreiem Wein industrieller Zucker hinzugefügt, bei Winade habe man so lange am Geschmack gefeilt, bis die Produkte auch ohne Zuckerzusatz schmecken. Dafür arbeite man mit natürlicher Süße aus Traubenmost.

Beim Cuvée „Senza“ (italienisch für „ohne“) arbeitet das Unternehmen mit dem biodynamisch arbeitenden Weingut Heitlinger im Kraichgau zusammen. Die Silvaner- und Phoenixtrauben für den „Senza“-Sekt kommen vom Demeter-Weingut Zwölberich in Langenlonsheim. Auch sonst würden alle verwendeten Trauben von Bio-Weingütern aus der Region oder aus europäischen Ländern stammen, die ihre Böden schonen und fair arbeiten.

Nachhaltige und bewusste Produktion

Bei der Produktion achte das Unternehmen ebenfalls auf Nachhaltigkeit und den CO2-Verbrauch. Die Flaschenhersteller würden ihre Anlagen mit Solar- und Windenergie betreiben. Die Etiketten würden lösungsmittelfrei hergestellt. „Bei unserem Senza haben wir es mit der Nachhaltigkeit auf die Spitze getrieben“, sagt Gruber. „Die Etiketten sind aus Trester, also aus Resten der Weinproduktion. Die Eco2bottle besteht aus 98 Prozent recyceltem Altglas.“ Beim Versand der Flaschen nutze man ebenfalls recyceltes Verpackungsmaterial.

Das neueste Produkt des Unternehmens ist der weiße Glühwein „Weißglut“. „Genannt haben wir ihn so, weil es mich zur Weißglut gebracht hat, dass wir ihn nicht Glühwein nennen dürfen. Das darf man erst ab fünf Prozent Alkoholgehalt“, erklärt Christian Gruber. In Zukunft möchte Winade auch einen alkoholfreien Rotwein und ein isotonisches Getränk für Sportler auf den Markt bringen.

Events in Planung

Kaufen kann man die Produkte derzeit unter anderem auf der Winade-Webseite, im Biohandel, über den Lieferservice Frischepost und Online-Marktplätze wie Foodist und Ankorstore. Außerdem sind die Getränke bundesweit bei Edeka und Rewe gelistet. „Wer es bei seinem Supermarkt um die Ecke kaufen will, spricht am besten seinen Händler an, denn jeder Edeka oder Rewe kann alle Winaden sofort in sein Sortiment aufnehmen“, sagt Christian Gruber. Aber auch im Büro in Bretzenheim könne man die Getränke verkosten und kaufen.

Das Unternehmen sitzt im Gebäude des Fitnessstudios „Sporttreff“ in einem ehemaligen Squash-Court. Gegründet wurde es ursprünglich als „Pfalzwasser“ in Gerbach. Dieses Jahr sind die meisten Mitarbeiter nach Mainz umgezogen, wo auch die Produkte entwickelt werden. Die Marke Pfalzwasser wurde zu Winade. Als Investor konnte Winade Matthias Willenbacher gewinnen, der seit diesem Jahr auch Inhaber von Merkurist ist.

Gemeinsam mit dem Sporttreff, dem dort ansässigen Restaurant Green Deli, wo man ebenfalls die Winade-Getränke bestellen kann, und der Frischepost, plane man künftig Events. Unter anderem wird den Besuchern dann genau erklärt, wie die alkoholfreien Weine entstehen. Auch Verköstigungen mit Winzern aus der Region und Essen von Green Deli sind in Planung.

Logo