Der Krone ganz nahe: Mainzerin im „Miss Germany“-Finale

„Miss Rheinland-Pfalz“ ist Sabrina Reitz bereits. Jetzt will die Mainzerin auch „Miss Germany“ werden. Am Samstag steht sie im Finale der Top 16-Kandidatinnen. Doch die 30-jährige Kinderzahnärztin hat noch mehr Ziele.

Der Krone ganz nahe: Mainzerin im „Miss Germany“-Finale

Kommt die schönste Frau Deutschlands bald aus Mainz? Gut möglich - denn am Samstag (27. Februar) steht die Mainzer Kinderzahnärztin Sabrina Reitz im Finale der „Miss Germany“-Wahl. Für die 30-Jährige, die aktuell „Miss Rheinland-Pfalz“ ist, würde mit dem Titel ein Traum in Erfüllung gehen. Doch Sabrina geht es auf keinen Fall nur darum, gut auszusehen. Die Mainzerin hat auch eine klare Message, die sie anderen Frauen mit auf den Weg geben möchte.

Vom Model zur Ärztin

Einen großen Traum hat sich die Mainzerin zuletzt bereits erfüllt. „Ich habe meine Leidenschaft zum Beruf gemacht und bin Kinderzahnärztin geworden“, erzählt Sabrina auf der „Miss Germany“-Webseite. Für ihr Studium habe sie ein Stipendium erhalten und mit dem Modeln das Studium der Zahnmedizin finanziert. Dabei sei sie über den zweiten Bildungsweg, also ohne Abitur, zum Studieren gekommen. Deshalb wolle sie sich stark machen für all die Menschen, die aus sozialen Gründen nicht studieren können oder es sich nicht trauen. „Außerdem möchte ich andere Frauen inspirieren und ihnen die Kraft geben, auch in schwierigen Phasen des Lebens, das Positive zu sehen. „Erfolgreiche Frauen brauchen sich nicht zu verstecken, denn sie haben sich den Erfolg hart erkämpft“, sagt Sabrina.

Sabrina selbst ist, wie sie sagt, in einer Großfamilie mit vier Schwestern aufgewachsen. Keiner habe je zuvor in der Familie studiert. Sie selbst habe es schließlich als Privileg angesehen und nie für möglich gehalten, diesen Schritt einmal zu gehen“, erklärt die Mainzerin auf der „Miss Germany“-Seite. „Ich finde, wir sollten unseren Träumen nachgehen, egal welche Hürden uns im Wege stehen, denn jedes Kind hat das Recht auf Bildung und Chancengleichheit.“ Deshalb sei es ihre Mission, Kinder und Jugendliche stark zu machen. „Wir sollten aufeinander zugehen, uns unterstützen und uns gegenseitig Mut geben. Ich möchte all denen, die auch schwierige Phasen im Leben durchgemacht haben oder gar derzeit am Tiefpunkt sind und nicht weiterwissen, einfach nur sagen: Gemeinsam schaffen wir es.“

Wenn Sabrina nicht ihrer Arbeit als Kinderzahnärztin nachgeht oder sich sozial engagiert, dann ist sie in ihrer Freizeit „Stammgast“ in der Bücherei, mit dem Fahrrad on Tour oder sie „zappelt“ sich den Stress im Zumba ab. Am Samstag ist sie nun aber erst einmal im „Miss Germany“-Finale. Ob sie dort den Titel nach Mainz holt, könnt Ihr ab 20 Uhr live auf Youtube erleben.

Logo