„Kitchen Impossible“ in Mainz: So lief der Dreh der TV-Show von Starkoch Mälzer

Das große Duell der Star-Köche kann beginnen - und zwar in Mainz. Für die Vox-Show „Kitchen Impossible“ schickt TV-Koch Tim Mälzer seine Gegnerin Haya Molcho unter anderem in die Altstadt und lässt sie auch ein wenig verzweifeln.

„Kitchen Impossible“ in Mainz: So lief der Dreh der TV-Show von Starkoch Mälzer

Jetzt gehts heiß her in Mainz: In der TV-Show „Kitchen Impossible“ von Star-Koch Tim Mälzer wird am Sonntag in Mainz am offenen Feuer gebrutzelt. Um seine Gegnerin, die Sterneköchin Haya Molcho, vor eine richtig schwierige Aufgabe zu stellen, lässt Mälzer sie am „Hähnchenkarussell“ von Marcel Speidel, dem „Fleischboutique Edelbeef“-Chef antanzen (wir berichteten). Von den Dreharbeiten, die in Mainz und Bodenheim stattfanden, nahm Molcho dann versengte Schuhe mit.

„Feuerteufel“ am Grill

Auf dem Weingut Martinushof von Katha und Thilo Acker in Bodenheim musste Molcho das „Hähnchenkarussell“ aufbauen. Wie „Edelbeef“-Inhaber Speidel angibt, habe er auf einem Straßenfest in Uruguay das erste Mal die hängenden Hähnchen („Flying Chicken“) gesehen. Davon inspiriert entwickelte er ein Gestell („BBQ Dome) mit Körben („Baskets“), in denen die Hähnchen über dem Feuer beziehungsweise über den glühenden Kohlen hängend gegrillt werden. Letztlich brauchte Sterneköchin Molcho Unterstützung beim Aufbau des Grills.

Glut herzustellen sei für sie dann aber kein Problem gewesen, sagt Speidel gegenüber Merkurist. „Sie ist ein echter Feuerteufel“. Witzig sei es gewesen, dass es Molcho immer zur Glut hingezogen habe - bis ihre Schuhe angekokelt waren. „Ab dann hat Haya einfach barfuß gearbeitet“, erzählt Speidel.

Wie sich Haya Molcho letztlich ganz konkret am „Hähnchenkarussell“ geschlagen hat und ob sie es geschafft hat, das vorgegebene Gericht korrekt nachzukochen, könnt ihr am Sonntag (13. Februar) um 20:15 Uhr auf Vox sehen.

Logo