Nach Kritik: Keine Mieterhöhungen der Wohnbau

Mieter waren von angekündigter Mieterhöhung während Corona-Krise überrascht

Nach Kritik: Keine Mieterhöhungen der Wohnbau

Nach viel öffentlicher Kritik wird die Wohnbau Mainz die Mieterhöhungen, die sie in der vergangenen Woche angekündigt hatte, nicht umsetzen. Zudem führe das Unternehmen auch künftige Mieterhöhungen nicht aus, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

„Aus heutiger Sicht war der Versand der Mieterhöhungsschreiben unglücklich“, so Franz Ringhoffer und Thomas Will, die Geschäftsführer der Wohnbau Mainz. „Wir werden die Mieterhöhungen, die zum 1. Juni in Kraft treten sollten, nicht umsetzen. Auch weitere Mieterhöhungen wird es vorerst nicht geben.“

Zuvor hatten sich mehrere Mieter auch gegenüber Merkurist beschwert, da sie vergangene Woche in einem Wohnbau-Schreiben über die geplanten Mieterhöhungen informiert wurden. „Mich persönlich hat diese Aufforderung sehr verwundert. Viele Menschen erfahren zurzeit wegen Kurzarbeit und drohender Arbeitslosigkeit durch die Corona-Krise enorme finanzielle Unsicherheit“, schrieb ein Leser. Eine andere Merkurist-Leserin vermutete: „Es wirkt so, als wäre die Erhöhung schnell noch durchgewinkt worden, bevor es nicht mehr geht.“

Auf Kritiken wie diese reagiert die Wohnbau Mainz nun. „Alle betroffenen Mieter werden persönlich informiert“, heißt es in der Pressemitteilung. „Das Unternehmen hat bereits gestern verschiedene individuelle Schutzregelungen für Mieter in Form von Stundung der Miete eingeführt.“ (df)

Logo