Taxifahrer wird aggressiv: „Ich war schockiert“

Taxifahren ist meist eine teure Angelegenheit. Doch was, wenn es noch teurer wird als vereinbart? Diese Erfahrung machte eine Merkurist-Leserin. Der Taxifahrer sei sogar aggressiv geworden.

Taxifahrer wird aggressiv: „Ich war schockiert“

Diese Taxifahrt wird Leserin Chris (59) nicht so schnell vergessen. In der vergangenen Woche wollte sie mit dem Taxi vom Restaurant Arnaldo in der Wallstraße zu ihrer Wohnung am Gonsenheimer Spieß gefahren werden. Gegen 17:30 Uhr ging sie auf ein Großraumtaxi zu und fragte den Fahrer, ob das Taxi noch frei wäre, so erzählt sie es gegenüber Merkurist.

Der Fahrer sagte zu Chris, dass sein Taxi noch verfügbar sei. Allerdings müsse er noch einen Fahrgast, der schon im Auto sitze, zum Elektronikladen Conrad fahren. „Ich fragte ihn dann, was die Fahrt kostet und ob er mit fünf Euro, die ich für die kurze Fahrt sonst bezahle, einverstanden sei“, so Chris gegenüber Merkurist. „Er maulte erst, fünf Euro seien zu wenig, aber dann lenkte er ein und sagte okay.“

Taxifahrer wird aggressiv

Nach der kompletten Fahrt über Conrad zum Gonsenheimer Spieß wollte Chris dem Fahrer die fünf Euro geben - plus zwei Euro Trinkgeld. Doch dieser verlangte plötzlich 9,80 Euro, wie der Taxameter es angezeigte. „Als ich darauf hinwies, dass doch etwas anderes vereinbart worden sei, wurde er laut und ließ mich hinten nicht aussteigen.“ Der Fahrer habe sie eingeschüchtert, bis sie ihm schließlich zehn Euro gab. „Dann hat er mir die Tür geöffnet und ich konnte gehen. Ich war schockiert.“

Zur Polizei sei sie nicht gegangen. An Merkurist habe sie sich gewendet, um zu erfahren: „Haben auch andere Leser ähnliche Erfahrungen mit Taxifahrern gemacht? Vor allem ältere Frauen?“

„Privatrechtliche Angelegenheit“

Leser Erik hat zwar keine Erfahrung mit aggressiven Taxifahrern gemacht, doch den Eindruck, dass man oft abgezockt werde. „Versucht mal am Frankfurter Flughafen ein Taxi zu besteigen mit dem Ziel Mainz oder Wiesbaden. Die Preise reichen von 60 Euro bis 160 Euro! Gerne wird die längere Route genommen“, kommentiert er unter dem Snip. Leser Tom empfiehlt: „Einfach die Polizei rufen.“

Doch ist die Polizei überhaupt zuständig? Wie eine Sprecherin sagt, komme es in seltenen Fällen vor, dass die Polizei bei Streitigkeiten zwischen Fahrgast und Taxifahrer gerufen wird. Die Frage, wie viel der Fahrgast zahlen muss, sei aber eine privatrechtliche Angelegenheit. Zwischen Fahrer und Gast gebe es einen mündlichen Vertrag. „Wenn man sich als Fahrgast ungerecht behandelt fühlt, sollte man sich deshalb einen Anwalt nehmen.“ (pk)

Logo