Straßenbahnfahrer bedroht und beleidigt

19-Jährigem wurden Fußfesseln angelegt

Straßenbahnfahrer bedroht und beleidigt

Ein Straßenbahnfahrer ist am Sonntagabend in Hechtsheim von einem 19-jährigen Fahrgast bedroht worden. Das berichtet die Mainzer Polizei.

Gegen 17:40 Uhr wollte der 19-Jährige in einer Straßenbahn in der Rheinhessenstraße ein Bahnticket kaufen. Weil die Straßenbahn schon angefahren war und der junge Mann mit viel Kleingeld bezahlen wollte, lehnte der Straßenbahnfahrer die Bezahlung zunächst ab.

Dies passte dem 19-Jährigen nicht. Er drehte sich kurz weg, legte das Geld in die Bezahlschale und zog dann ein Messer. Er rief, er werde den Straßenbahnfahrer umbringen, wenn dieser ihm kein Ticket geben würde. Dabei schlug er mit der Faust gegen die Trennwand.

Zwei hessische Polizisten, die sich privat in der Straßenbahn aufhielten, konnten den Täter festhalten, bis die verständigten Beamten eintrafen. Weil er die Polizisten massiv beledigt hatte und zudem versuchte sie zu treten und sich selbst zu verletzen, wurden ihm von den Beamten Fußfesseln angelegt. Das Messer stellten die Polizisten sicher. Gegen den 19-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (df)

Logo