Raubüberfälle: Unbekannter schlägt Opfer und fordert deren Autoschlüssel

Täter droht Opfer an, Schusswaffe einzusetzen

Raubüberfälle: Unbekannter schlägt Opfer und fordert deren Autoschlüssel

Drei Raubüberfälle, die sehr wahrscheinlich in einem Zusammenhang stehen, haben sich am Freitag in der Neustadt und am Hartenberg ereignet. Das meldet die Mainzer Polizei.

Bei dem ersten Raub um 15:10 Uhr wurde ein 27-Jähriger in der Raimundistraße von zwei Männern nach dem Weg gefragt. Plötzlich verlangten die Täter den Geldbeutel des 27-Jährigen, was dieser zunächst verweigerte. Daraufhin schlug einer der Täter dem 27-Jährigen dreimal gegen den Kopf. Hierauf händigte der Geschädigte schließlich den Geldbeutel aus. Die Täter konnten flüchten.

Bei dem zweiten und dritten Raub versuchte ein Täter jeweils, an einen Fahrzeugschlüssel zu gelangen. Bei dem ersten Fall in der Fritz-Kohl-Straße wurde ein 42-Jähriger gegen 20:55 Uhr vom Täter zu Boden gestoßen und dann aufgefordert, seinen Autoschlüssel herauszugeben. Da Passanten den Vorfall beobachteten, flüchtete der Täter.

Bereits fünf Minuten später attackierte vermutlich der gleiche Täter einen bei seinem Auto stehenden 30-Jährigen in der Mombacher Straße. Der Täter schlug dem Geschädigten in das Gesicht und forderte ihn auf, die Autoschlüssel herauszugeben, was dieser zunächst ablehnte. Hierauf sagte der Täter, dass er eine Schusswaffe dabei habe. Der 30-Jährige wies den Angreifer dann daraufhin, dass der Parkplatz videoüberwacht sei und eine Polizeidienststelle nicht weit entfernt. Daraufhin flüchtete der Täter in Richtung Bahngleise.

Zu diesem Täter, der wahrscheinlich bei allen drei Raubüberfällen beteiligt war, gibt es erste konkrete Hinweise, denen die Mainzer Kriminalpolizei derzeit nachgeht. Der zweite Täter des ersten Raubes in der Raimundistraße wird noch gesucht. Folgende Beschreibung ist bekannt: hellhäutig, 1,80 Meter groß, schlanke Statur, zirka 17 Jahre alt. Bekleidung: schwarze Hose, schwarzes T-Shirt mit weißer Aufschrift.

Wer Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Mainz unter der Rufnummer 06131/65-3633 in Verbindung zu setzen. (df)

Logo