Ampel-Blitzer sollen Verkehrsrowdys in Mainz stoppen

Rotlichtsündern soll es in Mainz bald an den Kragen gehen. Die Stadt plant, vor einigen Schulen festinstallierte Blitzer an Ampeln aufzustellen. Das Land muss dafür aber erst noch „grünes Licht“ geben.

Ampel-Blitzer sollen Verkehrsrowdys in Mainz stoppen

Um für mehr Verkehrssicherheit vor Mainzer Schulen zu sorgen, hat die Stadt Mainz neue, konkrete Pläne: So sollen in Zukunft vor einigen Schulen festinstallierte Blitzer aufgestellt werden. Wie Stadt-Pressesprecher Ralf Peterhanwahr sagt, sollen die Schulwege so sicherer gemacht werden. „Es geht hier nicht ums Abzocken, sondern darum, die Autofahrer dafür zu sensibilisieren, in der Nähe von Schulen vorsichtig zu fahren.“

Bisher ist es der Stadt aber nur möglich, mit mobilen Geräten gelegentlich Geschwindigkeitskontrollen durchzuführen. Mit festinstallierten Blitzern zu kontrollieren, sei der Stadt nicht erlaubt. Dafür brauche es die Genehmigung des Landes Rheinland-Pfalz, so Peterhanwahr

Standorte sollen veröffentlicht werden

Und genau diese will sich die Stadt Mainz nun einholen. „Wir prüfen nun, ob an bestimmten Schulen Anlagen installiert werden können.“ Sollte das Gespräch mit dem Land erfolgreich sein und eine Zustimmung erfolgen, würde die Stadt Mainz relativ zügig an etwa sechs Schulstandorten die festinstallierten Blitzer einführen, so Peterhanwahr.

Dann würde die Stadt die Standorte auch schnell öffentlich machen, um sich nicht dem Verdacht der Abzocke auszusetzen. Es gehe allein darum, die Kinder zu schützen.

(pk)

Logo