Ex-Mainz-Profi erleidet schwere Verletzungen bei Unfall

Teile der bulgarischen Fußball-Nationalmannschaft verunglückt

Ex-Mainz-Profi erleidet schwere Verletzungen bei Unfall

Der ehemalige Mainz 05-Profi Todor Nedelev ist mit der bulgarischen Fußball-Nationalmannschaft am Freitag in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt worden. Wie der „Kicker“ berichtet, erlitt der 29-Jährige dabei ein Schädel-Hirn-Trauma.

Demnach ereignete sich der Unfall in der georgischen Hauptstadt Tiflis, wo die bulgarische Nationalmannschaft am Sonntagabend ein Länderspiel absolvieren sollte. Offenbar hatte der Fahrer des ersten der beiden Teambusse die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Nedelev befand sich im verunglückten Bus.

Weil er sich ein Schädel-Hirn-Trauma zuzog, musste Nedelev in einem Krankenhaus in Tiflis operiert werden. Die OP sei erfolgreich verlaufen, berichtet der „Kicker“ unter Berufung auf den bulgarischen Fußballverband. Dennoch muss der Ex-Mainzer weiterhin im Krankenhaus bleiben. Allen weiteren Beteiligten des Unfalls gehe es den Umständen entsprechend gut. Nach derzeitigem Stand wird die Partie zwischen Georgien und Bulgarien am Sonntag ausgetragen.

Im Januar 2014 verpflichteten die Mainzer Nedelev vom bulgarischen Club Botev Plovdiv. Beim FSV konnte sich der Bulgare jedoch nicht durchsetzen. Nach einer Leihe zu seinem Heimatverein spielt er bereits seit 2017 wieder für Botev Plovdiv.

Logo