Säugling in Ingelheim ausgesetzt

Kriminalpolizei ermittelt

Säugling in Ingelheim ausgesetzt

Ein Baby ist am Dienstagmorgen vor dem Krankenhaus in Ingelheim gefunden worden. Offenbar wurde es dort ausgesetzt. Das meldet die Polizei.

Zeugen fanden das neugeborene Mädchen gegen 6 Uhr auf einem Parkplatz neben dem Gehweg der ärztlichen Bereitschaftspraxis in der Turnerstraße in Ingelheim. Der Säugling war in eine rote Decke eingewickelt, hatte sich aber bereits freigestrampelt und schrie. Aufgrund der Schreie wurden Zeugen auf das Neugeborene aufmerksam. Mittlerweile geht es dem Neugeborenen nach anfänglicher Unterkühlung wieder gut.

Das Mädchen ist rund 50 Zentimeter groß und hat die Blutgruppe Null Rhesus positiv. Es hat ein mitteleuropäisches Erscheinungsbild, blonde Haare und eine helle Hautfarbe.

Die Mainzer Kriminalpolizei bittet um Mithilfe - auch von Ärzten, Gynäkologen und Pflegekräften, die möglicherweise in den vergangenen Wochen eine werdende Mutter betreut haben und hierbei etwas Auffälliges festgestellt haben. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die am Dienstagmorgen verdächtige Beobachtungen an der Turnerstraße gemacht haben oder Angaben zur Herkunft der roten Decke machen können.

Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich jederzeit mit der Kriminalpolizei Mainz unter der Rufnummer 06131/653633 in Verbindung zu setzen. (mo)

Logo