Mann (33) erleidet Krampfanfall nach Unfall in Mainzer Altstadt

E-Roller-Fahrer fährt nach Unfall einfach weiter

Mann (33) erleidet Krampfanfall nach Unfall in Mainzer Altstadt

Nach einem Unfall in der Mainzer Altstadt hat ein 33-Jähriger aus Nackenheim am Donnerstagnachmittag einen Krampfanfall erlitten. Das meldet die Polizei.

Zwischen 14 Uhr und 14:15 Uhr wurde der 33-jährige Fußgänger in der Holzhofstraße von einem E-Roller erfasst und gegen eine Hauswand gestoßen. Der E-Roller-Fahrer kam ebenfalls zu Fall, sagte aber, dass er direkt weiterfahren müsse und fuhr davon. Der verletzte Mann ging zunächst zur Bushaltestelle Altstadt/Holzhof, wo es ihm immer schlechter ging.

Er bat eine Arbeitskollegin, ihn mit dem Auto abzuholen. Im Auto der Kollegin erlitt der 33-Jährige einen Krampfanfall. Die Arbeitskollegin stoppte ihr Fahrzeug auf der Busspur der Weißliliengasse und rief Polizei und Rettungsdienst. Wegen des Krampfanfalles und der Versorgung durch den Rettungsdienst gestaltete sich die Unfallaufnahme schwierig. Fest steht bisher, dass der Mann über Schmerzen an der Rippe und am Arm klagte. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Über die Verletzungen kann die Polizei bisher keine Angaben machen.

Die Polizei sucht dringend Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zum flüchtigen E-Roller-Fahrer machen können. Der Mann soll mit kurzer Jeans und schwarzem T-Shirt bekleidet gewesen sein. Eine weitere Beschreibung war dem Unfallopfer bislang nicht möglich. Bei dem E-Roller soll es um ein schwarz-graues Fahrzeug gehandelt haben, der nicht nach einem Leihroller, sondern eher nach einem privaten Roller ausgesehen habe.

Logo