Neueröffnung in der Schillerstraße

Sportlicher werden mit nur 20 Minuten Training in der Woche? Das verspricht zumindest das Konzept der EMS-Fitness. In der neu eröffneten „Voltbox“ soll EMS-Training jetzt mit veganer Ernährungsberatung verknüpft werden.

Neueröffnung in der Schillerstraße

Wo vorher noch ein Sanitätshaus war, ist jetzt der Schriftzug „Voltbox“ zu lesen. Vor circa einem Jahr kam den Betreibern Jan und Florian die Idee, ihre Leidenschaft zur veganen Ernährung mit EMS-Fitness zu verbinden. Seit 2017 kennen sich die beiden. Merkurist war vor Ort und hat mit ihnen gesprochen.

Krafttraining durch Elektroden

Beim EMS-Fitness liegt der Fokus auf der Tiefenmuskulatur. Mit einem sogenannten Elektroanzug wird jede Muskelgruppe durch eine eigene Elektrode aktiviert. Das Krafttraining kommt ursprünglich aus der Physiotherapie und wird nicht nur zur Reduzierung von Körperfett, sondern auch bei Gelenkproblemen genutzt. Der große Vorteil soll hier bei einem geringen Zeitaufwand liegen. Ein 20-minütiges Training einmal die Woche soll schon für erste Erfolge ausreichen.

Dabei werde in der Voltbox auf die Kombination von Sport und Regeneration gesetzt. Beim Sport werde ein persönliches Training mit eigenem Coach angeboten. Auch eine Körpermessung sei möglich. Die Fenster sind mit einer milchig-trüben Folie beklebt, und so der Innenraum durch Blicke geschützt.

Die „Voltbox“ verbindet jetzt das EMS-Training mit einer veganen Ernährungsberatung. Die beiden sind seit einiger Zeit selbst Veganer. In einem Beratungsgespräch werden dann gemeinsame Ziele festgelegt. Hierfür bieten Flo und Jan auch ein kostenloses Webinar an. Auch für Firmen wird ein Webinar oder Training angeboten.

Seit dem 14. Januar ist die „Voltbox“ in der Schillerstraße offiziell eröffnet. Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 9 bis 20 Uhr und samstags von 9 bis 16 Uhr.

Logo