Schwerer Verkehrsunfall auf A63 in Richtung Mainz

Auch Hubschrauber im Einsatz

Schwerer Verkehrsunfall auf A63 in Richtung Mainz

Auf der A63 bei Mainz hat sich am Donnerstagmorgen ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Die Autobahn musste zeitweise vollgesperrt werden. Das meldet die Polizei.

Gegen 8:15 Uhr staute sich der Berufsverkehr auf der Richtungsfahrbahn Mainz bis zur Anschlussstelle Klein-Winternheim. Dabei fuhr ein 26-Jähriger mit seinem Kleintransporter aus bislang ungeklärter Ursache nahezu ungebremst auf das Stauende auf und kollidierte hier mit einem Audi. Der Audi wurde durch den Aufprall auf einen davorstehenden Tank-Lkw geschoben und eingeklemmt.

Der 40-jährige Fahrer des Audi sowie der Fahrer des Kleintransporters wurden dabei schwer verletzt und mussten in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden. Außer Kräften der Feuerwehren Nieder-Olm und Klein-Winternheim waren Notarzt, Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

Die Richtungsfahrbahn Mainz musste zwischenzeitlich vollgesperrt werden, bis der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden konnte. Es bildete sich ein Rückstau bis nach Saulheim. Für die Dauer von etwa drei Stunden kam es zu Verkehrsbehinderungen. Die Polizeiautobahnstation Heidesheim hat die Unfallermittlungen aufgenommen.

Logo