Frust über Real-Aus in Bretzenheim? Neuer Supermarkt soll kommen

Nach dem Aus von Real in Bretzenheim müssen Kunden derzeit auf einen großen „Vollsortimenter“ warten. Die Eröffnung von Kaufland wird noch Monate dauern. Dafür könnte es in naher Zukunft in der Nachbarschaft einen neuen großen Supermarkt geben.

Frust über Real-Aus in Bretzenheim? Neuer Supermarkt soll kommen

Real ist Geschichte, Kaufland noch nicht da: In Bretzenheim fehlt somit derzeit ein sogenannter Vollsortimenter. Doch der soll nun im besten Fall in relativer Nähe zum Gutenberg-Center entstehen. Im Letzteren will die Supermarktkette Kaufland frühestens vor Weihnachten einziehen, sofern sich bei den Umbaumaßnahmen keine Verzögerungen ergeben. Einige Anwohner machen sich nun Sorgen um die Nahversorgung vor Ort.

„Real kein Einkaufserlebnis mehr“

Diese Sorgen teilt die Bretzenheimer Ortsvorsteherin Claudia Siebner (CDU) jedoch nicht: „Es gibt aus meiner Sicht immer noch genügend Einkaufsmöglichkeiten in Bretzenheim.“ So gebe es einen Wochenmarkt, einen Mitgliederladen und Landwirte, die einen Verkauf anbieten. Dazu seien ein sehr gut sortierter Edeka-Markt, der von Schreibwaren bis zu Drogerieartikeln alles bereit hält, sowie Discounter vor Ort. „Es ist immer so, wenn sich irgendwo irgendetwas verändert, dass das für einen Augenblick mit Einschränkungen verbunden ist“, sagt Siebner. Man könne doch froh sein, dass es in einem überschaubaren Zeitfenster wieder eine moderne Einkaufsmöglichkeit am alten Real-Standort gebe. Zuletzt habe Real jedenfalls kein Einkaufserlebnis mehr geboten. „Es kann also nur alles besser werden.“ Gelassenheit täte jetzt gut, so Siebner. „In Bretzenheim wird keiner verhungern.“

Gelassen sieht auch der Marienborner Ortsvorsteher Claudius Moseler (ÖDP) die aktuelle Situation. Zwar sei der Real-Markt auch von vielen Marienbornern aufgesucht worden, doch Fragen von Bürgern, wie es dort nun weitergeht, habe er in seinen Sprechstunden eher selten gehört. Doch möglicherweise müssen die Marienborner gar nicht mehr unbedingt ihren Stadtteil verlassen, um bei einem „Vollsortimenter“ einkaufen zu können. Denn es gibt Pläne für einen „Nahversorger“ vor Ort. Ein Bebauungsplan liege schon vor, so Moseler. „Das Projekt steckt aber noch in den Kinderschuhen.“

Hier soll der Markt entstehen

Der Supermarkt soll am Ortsrand von Marienborn auf einer Ackerfläche südlich der Wohnbebauung „An der Kirschhecke“ und zwischen den Sportanlagen sowie der A63 gebaut werden. Wie Moseler sagt, liege nun das primäre Interesse darin, das Vorhaben zu realisieren. Auch eine Anbindung des Standorts an den ÖPNV solle dann erfolgen. Demnächst werde es zu dem Vorhaben vielleicht bereits konkretere Pläne geben. Für das Gutenberg-Center im angrenzenden Bretzenheim hoffe er nun, „dass die dort noch verbliebenen Geschäfte durchhalten“.

Logo