Mainzer Rheinfrühling abgesagt

Corona-Lage macht Veranstaltung nicht möglich

Mainzer Rheinfrühling abgesagt

Der Mainzer Rheinfrühling, der rund um Ostern hätte stattfinden sollen, ist abgesagt. Das teilt der Vorsitzende der Mainzer Schausteller, Marco Sottile, gegenüber Merkurist mit.

Wie Sottile sagt, seien die Schausteller von der Stadt per E-Mail darüber informiert worden. Grund für die Absage sei die aktuelle Corona-Lage.

Dennoch begrüßt Sottile, dass die Stadt Mainz die Veranstaltung nicht schon vor längerer Zeit abgesagt und sich stattdessen bei der Entscheidung Zeit gelassen hat. „Ich danke der Stadt Mainz für die konstruktive Zusammenarbeit und die vielen Gespräche, auch wenn die Veranstaltung jetzt nicht stattfinden kann.“

Falls dann aber eines der nächsten Volksfeste stattfinden kann, werde dies jedoch nicht mehr an zuletzt gewohnter Stelle sein. „Die Fläche vom Rathaus bis zum Kaisertor wird begrünt und kann nicht mehr genutzt werden.“ Hier hätte man sich jedenfalls von Seiten der Schausteller eine andere Planung gewünscht, so Sottile abschließend.

Logo